BKW Gruppe auf Einkaufstour

BKW Gruppe auf Einkaufstour

Gefäss: 

Die Kraftwerkgesellschaft BKW mit Sitz in Bern kauft im grossen Stil ein: In den letzten Tagen hat sie das Gebäudetechnik-Planungsbüro ADZ gekauft, die Mehrheit an Energieversorgerin AEK erworben und das deutsche Bauplanungsunternehmen Lindschulte übernommen.

Die BKW Gruppe plant, baut und betreibt Energieproduktions- und Versorgungsinfrastrukturen für Unternehmen, Private und die öffentliche Hand. Mit ihrem Verteilnetz – dem grössten der Schweiz – versorgt sie eine Million Menschen mit Strom.

In den letzten Tagen ist das Unternehmen einkaufen gegangen. Wie es in einer Mitteilung von heute Dienstag heisst, ist das Gebäudetechnik-Planungsbüro Aicher, De Martin, Zweng AG (ADZ) in ihrem Besitz übergegangen. Weil die BKW Gruppe umfassende und ganzheitliche Lösungen anbieten wolle, treibe sie den Ausbau der Gebäudetechnik-Planung konsequent weiter voran. Die Übernahme der ADZ leiste hierzu einen wesentlichen Beitrag, ist im Communiqué zu lesen. Das Unternehmen mit Standorten in Luzern, Basel und Zürich ist in der Planung von Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen tätig, ebenso in den Bereichen Gebäudeautomation, Laborplanung, Energie und Nachhaltigkeit sowie im anlagetechnischen Brandschutz. ADZ-Verwaltungsratspräsident Michael De Martin sagt: „Die Einbettung in eine grössere Struktur gibt uns einerseits zusätzliche Sicherheit, andererseits aber auch die Chance, uns ständig weiter zu entwickeln.“

Letzte Woche teilte die BKW Gruppe mit, dass sie den 38,7-Prozent-Anteil der Alpiq an der AEK Energie AG übernommen hat. Damit halte sie künftig über 93 Prozent der Solothurner Energieversorgung. „Die AEK ist ein Unternehmen, das erfolgreich am Markt unterwegs und gut geführt ist. Dass sie nun zur BKW-Familie gehört, ist ein Gewinn für die BKWE, für die AEK und auch für die Region“, so BKW-CEO Suzanne Thoma. Das Berner Unternehmen ist seit 1928 an der AEK Energie AG beteiligt, bisher mit 39,5 Prozent. Das neue Beteiligungspaket von 53,6 Prozent beinhaltet neben der Alpiq-Beteiligung auch die Beteiligung der Genossenschaft Elektro Birseck in Münchenstein (EBM) sowie die der Genossenschaft Elektra Baselland in Liestal (EBL) sowie der Toff AG.

Vor knapp zwei Wochen hat die BKW Gruppe ausserdem das deutsche Bauplanungsunternehmen Lindschulte übernommen. Die Firma mit mehreren Standorten in Deutschland plant und realisiert Projekte aller Grössenordnungen in den Bereichen Infrastruktur und Umwelt sowie Energy Services. Die BKW schreibt: „Mit dieser Übernahme stärken wir unsere Engineering-Kompetenzen und schaffen für das stark wachsende Infrastrukturgeschäft auch Entwicklungspotenziale in der Schweiz.“ Denn hierzulande gebe es einen hohen Investitionsbedarf für die Erneuerung, den Ausbau und den Unterhalt von Energie-, Wasser- und Verkehrsinfrastruktur. (mt/pd)