Biolampen: Bakterien statt LED?

Biolampen: Bakterien statt LED?

Gefäss: 

Geht es nach den französischen Industriedesignerinnen Sandra Rey und Maëlle Chassard, liegt die Zukunft energiesparender Beleuchtung nicht in LED, sondern in Leuchtkörpern, die mittels Bakterien für Licht sorgen. Sie stellen sich vor, dass damit dereinst Monumente wie der Eiffelturm angestrahlt werden.

Bei ihrem Beleuchtungssystem setzen sie auf die Biolumineszenz, auf die Fähigkeit von Leuchtquallen, Glühwürmchen oder bestimmter Planktons, selbst Licht erzeugen zu können. Für die Biolampen werden Bakterien die für das Leuchten verantwortlichen Gene übertragen. Danach füllt man sie mit einer Nährlösung in einen Behälter, der dann wie eine Glühbirne funktioniert. Der Haken an der Sache ist, dass solche Lampen lediglich eine Nacht funktionieren. Damit sich dies ändert, haben Rey und Chassard das Start-Up «Glowee» gegründet und arbeiten nun mit Wissenschaftlern an der Umsetzung ihrer Vision. Bis Ende 2016 wollen sie die Funktionsdauer auf bis zu drei Monate erhöhen. Doch die Entwicklung ist aufwendig. Darum sammeln die beiden auf der Crowdfunding-Plattform ulule.com Geld für das Projekt. (mai)