BG-Gruppe weist 2009 Wachstum aus

BG-Gruppe weist 2009 Wachstum aus

Gefäss: 
Das Ingenieurunternehmen BG ist 2009 durch Übernahmen stark gewachsen. Der Umsatz erreichte 79,7 Millionen Franken. Das sind 34 Prozent oder 20,3 Mllionen Franken mehr als im Vorjahr.
 
16 Millionen Franken steuerten die neuen Partner der BG-Gruppe Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;} FMNi in Corcelles NE, Beyeler Ingenieure in Bern und ARP in Zug, Zürich, und Schwyz Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;} zum Umsatz bei. Der Reingewinn verharrte bei 1,15 (Vorjahr: 1,14) Millionen Franken, wie die BG-Gruppe am Donnerstag mitteilte.
 
Auf den Hauptmärkten Schweiz, Frankreich und Algerien sei das Bauingenieurswesen von der Weltwirtschaftskrise relativ verschont geblieben. Die Geschäfte hätten sich unter anderem wegen der Nachfrage des öffentlichen Sektors gut entwickelt, heisst es weiter. Das Jahr 2010 habe mit einem hohen Auftragsbestand und positiven Geschäftsperspektiven begonnen. Der Preisdruck bleibe allerdings auf allen Märkten stark.
 
Die Zahl der Mitarbeiter stieg im Berichtjahr an. 80 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten eingestellt werden. Inzwischen zählt die Gruppe laut eigenen Angaben rund 500 Mitarbeitende. (sda)