Beschwerden verzögern Bau des Autobahnzubringers Obfelden und Ottenbach ZH

Beschwerden verzögern Bau des Autobahnzubringers Obfelden und Ottenbach ZH

Gefäss: 

Der Baustart des 65,4 Millionen Franken schweren Autobahnzubringers für Obfelden und Ottenbach im Kanton Zürich erfolgt mindestens ein Jahr später als geplant. Grund sind Beschwerden von Privatpersonen.

Der Kanton will die Gemeinden Obfelden und Ottenbach vom Durchgangsverkehr entlasten und hat deshalb ein entsprechendes Projekt ausgearbeitet: In Ottenbach wird die Situation mit einer Umfahrung beruhigt und Obfelden soll eine neu gestaltete Ortsdurchfahrt mit einer Absenkung und einer Überdeckung für den Ortsteil Bickwil erhalten. Letzten Juli hat der Regierungsrat das Projekt festgesetzt und den Grossteil der 77 Einsprachen – zu einem grossen Teil war es um Lärmschutz und um die Linienführung gegangen –  abgewiesen. Darauf erhoben fünf Privatpersonen gegen diesen Festsetzungsentscheid beim Verwaltungsgericht Beschwerde erhoben.  

Damit kann nicht wie geplant 2018 mit dem Bau gestartet werden. Dies geht aus der Mitteilung der Zürcher Baudirektion hervor. Der Baubeginn werde sich um mindestens ein Jahr verzögern. (mai/mgt)