Beschwerdeführer abgeblitzt

Beschwerdeführer abgeblitzt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Burkard Meyer
Der FC Aarau ist dem geplanten Stadion im Torfeld Süd ein Stück näher gekommen. Der Regierungsrat hat den Gestaltungsplan und die Spezialzone genehmigt und mehrere Beschwerden abgewiesen. Nun kann die Stadt Aarau das Baugesuch für das Stadion behandeln.
 
Burkard Meyer
Quelle: 
Burkard Meyer
Das neue Stadion für den FC Aarau soll 10'000 Zuschauern Platz bieten.
 
Die Regierung wies zwei Beschwerden gegen die Spezialzone und drei gegen den Gestaltungsplan ab, wie das Departement Bau, Verkehr und Umwelt am Freitag mitteilte. Bei je einer Beschwerde gegen den Gestaltungsplan und die Spezialzone kam es zu einem Vergleich. Zwei weitere Beschwerden wurden zurückgezogen. Die Entscheide des Regierungsrates können vor Verwaltungsgericht angefochten und bis vor das Bundesgericht weitergezogen werden. Allfällige Beschwerden haben für das Bauverfahren allerdings nur dann aufschiebende Wirkung, wenn das Gericht es so anordnet. Die Stadt Aarau kann deshalb mit der Behandlung des Baugesuchs beginnen. Wann das Stadion eröffnet werden kann, ist unklar.
 
Das neue Stadion soll 10'000 Zuschauern Platz bieten. Im 36 Millionen teuren Bau sollen ein Einkaufszentrum und Räume für andere Sportvereine entstehen.  Bauherrin ist die Generalunternehmung Hauser, Rutishauser und Suter AG (HRS). (mrm/sda)