Berner Stimmvolk soll über Landabgabe entscheiden

Berner Stimmvolk soll über Landabgabe entscheiden

Gefäss: 
Ob die PostFinance im Berner Wankdorfquartier einen neuen Hauptsitz bauen kann, hängt von den Stimmberechtigten ab. Sie entscheiden voraussichtlich im Juni über die Abgabe des Landes im Baurecht und über den Verkauf eines Einstellhallengeschosses an der Mingerstrasse. Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrats eine entsprechende Botschaft verabschiedet.
 
Im November 2008 hatten das Stimmvolk den Zonenplan ZPP Mingerstrasse genehmigt. Damit waren die Voraussetzungen geschaffen, das Gebiet zwischen Autobahn, Curlinghalle und PostFinance Arena für Büro- und Dienstleistungsgebäude zu nutzen. Nun soll der Souverän am 13. Juni über die Abgabe des Landes im Baurecht sowie über den Verkauf eines Einstellhallengeschosses an der Mingerstrasse entscheiden. Denn die PostFinance plant dort ein 13-stöckiges Hochhaus mit Platz für bis zu 1000 Angestellten zu errichten.
 
Das Land gehört dem städtischen Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik. Zusammen mit dem Erlös aus dem Verkauf eines Einstellhallengeschosses erwartet der Fonds Gesamteinnahmen von rund 15 Millionen Franken. Das Einstellhallengeschoss hatte der Fonds im Zug der Sanierung der PostFinance-Arena vorfinanziert. (mai/sda)