Berner Obland-Bahnen ersetzen Buechiwald-Tunnel

Berner Obland-Bahnen ersetzen Buechiwald-Tunnel

Gefäss: 
Die Berner Oberland-Bahnen AG ersetzen einen Tunnel auf der Strecke zwischen Zweilütschinen und Grindelwald. Der Neubau soll das Risiko für Betriebsunterbrüche minimieren. Heute Freitag fand der Spatenstich für das 36-Millionen-Projekt statt.
 
„Nach einer langen und intensiven Planungsphase freuen wir uns, dass wir endlich mit der Umsetzung beginnen können“, sagt Projektleiter Jürg Lauper. - Der 703 Meter lange Buechiwald-Tunnel liegt im kurvenreichen Abschnitt zwischen Zweilütschinen und Grindelwald. Sein Neubau biete auf dem bisher gefährlichsten Abschnitt der Strecke von Interlaken Ost nach Grindelwald den bestmöglichen Schutz vor Naturgefahren, teilten die Berner Oberland Bahnen mit. Zudem soll er das Risiko für Betriebsunterbrüche herunter setzen sowie Fahrplanstabilität und Fahrkomfort verbessern. Die Verantwortlichen rechnen mit einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren.
 
Der bestehende Tunnel und die Galerie müssen wegen des baulichen Zustands und der geltenden Vorschriften ersetzt werden. Diesen Januar hatte das Bundesamt für Verkehr dem Neubau grünes Licht erteilt. Und im Frühling erfolgten die für den Tunnelbau nötigen Rodungsarbeiten. (mai/mgt)