Berner Bärenpark: Björk & Co. ziehen aus

Berner Bärenpark: Björk & Co. ziehen aus

Gefäss: 

Bald starten die Sanierungsarbeiten am Berner Bärenpark. Für diese Zeit wohnen Björk, Finn und Ursina im Juraparc in Vallorbe, wo sie bis Ende September zu Hause sein werden. Das Bärenwohl habe Priorität, heisst es in der Medienmitteilung der Stadt.

Ursprünglich wollte man den Bau des Schräglifts und die Sanierung Mauerkrone etappenweise, dieses und kommendes Jahr durchführen – bei laufendem Betrieb des Bärenparks. Allerdings hatten verschiedene Seiten Bedenken gegenüber dieser Idee angemeldet, vor allem auch der Tierpark. Darum hat der Gemeinderat beschlossen, dass beide Projekte bis im Herbst fertig gestellt werden sollen und dass die Bauarbeiten im leeren Gehege durchgeführt werden. Bei der Mauersanierung bestünden bezüglich der Lärmemissionen und der Reaktion der Bären darauf „grosse Unklarheiten“.

Und so ziehen Björk & Co. nun Anfang April nach Vallorbe. Dass die Bären im Sommer nicht da sind, dürfte Touristen enttäuschen, im Gegensatz zum Bärenpark und seinen Bewohnern. Nach ihrem Ermessen sei das die beste Lösung für die Bären, sagte Bärenparkleiterin Cornelia Mainini gegenüber der Berner Ausgabe von „20 Minuten“.

Sind die Bären gezügelt, starten die Bauarbeiten. Die Sanierung der Mauerkrone macht den Anfang. Sie wurde nötig, weil beim für den Bau der Mauer kein frostbeständiger Beton worden ist. Parallel zur Instandsetzung der Mauer werden die Vorbereitungsarbeiten für die Schrägliftmontage vorgenommen. Ab August wird der Lift selbst montiert und im Oktober soll er dann in Betrieb gehen. Wie die Stadt mitteilt, soll der Umzug der Bären auch dazu genutzt werden, das Gehege zu optimieren und neu auszustatten, mit mehr Pflanzen, besseren Klettermöglichkeiten und neuen Liegeplätzen. (mai)