Berkel, Hadid & Co. entwerfen Schuhe

Berkel, Hadid & Co. entwerfen Schuhe

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Was wäre, wenn Architekten Schuhe entwerfen würden, statt Bauwerke? Auf der Suche nach den Grenzen des Schuhdesigns hat das Designerschuh-Label United Nude zusammen mit 3D Systems diese Frage beantwortet und bei vier Architekten und einem Industriedesigner einen Entwurf in Auftrag gegeben. Dabei entstanden Skulpturen für Füsse, die derzeit an der Mailänder Designwoche zu sehen sind.

So kreierte der Holländer Ben Berkel für die Designerschuhmarke eine hufartiges Gebilde, durch das Fuss zwischen den vertikalen Zwischenräumen hindurch schimmert. Sobald sich die Trägerin bewege, entstünde durch die Zwischenräume ein staccatoartiger Rhythmus, der an die frühe Zeitrafferaufnahmen erinnere, so der Mitgründer von UNStudio.

Auch Fernando Romeros Kreation weckt kaum Assoziationen an Schuhe. Der Mexikaner dachte sich leuchtend rote, durchbrochene Objekte aus. Die Inspiration lieferten geometrische Formen in der Natur: „Obwohl für den Schuh die ausgefeilteste 3D-Technologie verwendet wurde, was Design und Ausführung betrifft, könnte er ein Objekt aus der Natur sein“, heisst es dazu in der Dokumentation zu den Schuhen. „Ein kostbares Fossil, dass seit Jahrmillionen unter dem Meeresgrund begraben liegt.“

Einen Stiefel, der sich wie zarte Spitze anfühlt, wollte der Brite Michael Young schaffen. Und so kontrastiert denn die eher klobige Form mit der filigranen schwarzen Hülle.  Am ehesten an Schuhe gemahnen die Ideen von Zaha Hadid und dem britischen Industriedesigner Ross Lovegrove. Hadids geschwungene, beinahe elfenhaft anmutenden High Heels wurden vom Feuer inspiriert. Lovegrove setzte auf „die Schönheit weiblicher Anatomie“  als Inspirationsquelle.  (mai)