Bereit für das 21. Jahrhundert

Bereit für das 21. Jahrhundert

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: UMJ / N. Lackner
Genau 200 Jahre nach der Gründung des Joanneums, ältestes Museum Österreichs und grösstes Universalmuseum Mitteleuropas, wurde vergangene Woche der erste Abschnitt des seit 14 Jahren geplanten Joanneumsviertels feierlich eröffnet.
 
Zwei Jahre lang dauerten die Bauarbeiten. Diese beinhalteten neben der Sanierung der Museumsgebäude auch ein neues, unterirdisch angelegtes Besucherzentrum. Kegelförmige Einschnitte in der Decke des Baus bringen Licht in die Räume, ein grosser zentraler Kegel bildet den Haupteingang. Durch diesen und durch neue Treppen- und Liftkerne im Altbestand wird das Joanneumsviertel nun barrierefrei zugänglich. Oberhalb des Zentrums wurde ein offener Platz angelegt, der zu einem neuen, lebendigen Treffpunkt in der Grazer Innenstadt werden soll. Der zweite Abschnitt des Joanneumsviertels, zu dem der rundum erneuerte Lesliehof gehört, soll ab 2013 eröffnet werden. Für die Architektur zeichnet die ARGE Museumsviertel/Nieto Sobejano Arquitectos – eep architekten, Madrid/Graz verantwortlich. Das Projekt kostet 40 Millionen Euro. (ffi/mgt)