Beat Vonlanthen neuer Präsident der Cemsuisse

Beat Vonlanthen neuer Präsident der Cemsuisse

Gefäss: 

Wechsel bei der Cemsuisse: Beat Vonlanthen ist an der heutigen Generalversammlung zum neuen Präsidenten gewählt werden. Er tritt damit die Nachfolge von Urs Schwaller an, der vergangenen Juni zurückgetreten ist.

Bis Ende 2016 war Vonlanthen Staatsrat des Kantons Freiburg. Als Mitglied der Regierung war er von 2004 bis 2006 als Direktor für Raumplanung, Umwelt und Bau tätig, von 2007 bis 2016 amtete er als Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Freiburg. Vonlanthen hat ein Doktorat der Rechte der Universität Freiburg sowie einen Master of Laws (LL.M.) der London School of Economics and Political Science. Vor seiner Wahl in die Freiburger Regierung war er Vizedirektor des Staatssekretariates für Wissenschaft und Forschung.

Der Vorstand der cemsuisse sei sehr erfreut über die Wahl des neuen Präsidenten, teild die Cemsuisse mit.  Als vormaliger Präsident der Konferenz kantonaler Energiedirektoren (EnDK) sowie Vorstandsmitglied der Bau-,Planungs- und Umweltdirektoren (BPUK) verfügt Beat Vonlanthen über profunde Kenntnisse und Erfahrungen in denjenigen Bereichen, die für die schweizerische Zementindustrie von zentraler Bedeutung seien. (mai/mgt)