Bautechnik

Bautechnik

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: bb
 
Aco Passavant

Unterirdisch unterwegs: dicht und leise

Die Aco Passavant AG zeigte an der Swissbau unter anderem die neue Entwässerungsrinne Aco Swissdrain. Diese verfügt über eine ­innovative stabile Seitenwandstruktur und über ein V-Rinnenprofil, das für höhere Fliessgeschwindigkeiten und verbesserte Selbstreinigung sorgt. Die Rinnen sind dank schwimmend ­gelagerten Rosten aussergewöhnlich leise. Des Weiteren verfügen die Entwässerungsprodukte über eine eingebaute Dichtung. Die Materialien KTL-Beschichtung (Gussteile) und Polymerbeton vervollständigen die hochwertige Qualität der zukunftsträchtigen Aco Swissdrain. 
 
Albanese Baumaterialien

Drei Neuheiten aus Winterthur

Beim Stand des Winterthurer Unternehmens Albanese Baumaterialien, trafen sich die Praktiker und testeten die Absicherung für Liftschachttüren, Treppenhäuser und Balkone. Diese Weltneuheit lässt sich überall im Rohbau sehr einfach anbringen, ist leicht zu transportieren und bequem zu handhaben. Bei der Lagerung braucht sie nur sehr wenig Platz. «Wir wollen in Bewegung bleiben», meint Pino ­Albanese, technischer Leiter der Firma, und zeigt auf die neu überarbeiteten Winkel für Deckenrandabschalungen. Dank ausgeklügelter Geometrie und Technik sind diese mehrfach stabiler als herkömmliche, sodass sie der sommerlichen Hitze widerstehen und eine saubere Deckenstirn ermöglichen. Nacharbeiten und teure Reparaturen gehören damit der Vergangenheit an. Dank des neuen Winkels kann der Bauunternehmer direkt Kosten einsparen, da er ab sofort mit weniger Teilen auskommt. Mit einem Gesamtpaket von verlorenen ­Deckenrandabschalungen aus Beton oder isolierendem Material, sowie integrierter Wärmedämmung wird das Ausschalen überflüssig. Dadurch werden Bauabläufe rationalisiert und die Produktivität erhöht – denn schnell, aber sicher arbeiten und dabei gleich Kosten einsparen sind die Besonderheit der Produkte der Firma Albanese. Deren dritte an der Swissbau präsentierte Neuheit ist eine Abdichtung für Fertigelement-Kellerwände. Das System bleibt stets wiederverwendbar und gewährleistet auf einfachste Weise die Abdichtung sämtlicher Stossfugen.
 
Basys AG

Garantiert erdbebensicher

Mit dem «BASYCON SeismoLock» stellt die Basys AG aus Kirchberg ­einen erdbebensicheren Balkonanschluss vor. Hinter der Produktidee steckte laut dem technischen Leiter André Robert die Vermutung, dass sich lokale Krafteinleitungen anders verhalten können, wenn in der Belastung eine Dynamik wirkt. Mittels Computersimulationen und umfangreichen 1:1 pseudo-dynamischen Erdbebenversuchen bestätigte sich diese Annahme. Die Grundlage für «BASYCON SeismoLock» bildete ein typisiertes Produkt aus dem handelsüblichen Sortiment. Das bekannte «PTS»-Profilträgersystem mit Schubplatte in der Isolation wird für die horizontale Stabilisierung neu mit speziellen Winkeln und modifizierten Verankerungen verwendet. Die Steifigkeit des «PTS»-Systems sorgt nun dafür, dass die für die Stabilisierung ­vorgesehenen Balkonanschlüsse neu mit elastisch gedämpften Zug-bändern versehen sind, wobei die ­umliegenden Betonzonen einerseits für die Dämpfung, andererseits für die Federung miteinbezogen werden.
 
Debrunner Acifer

Mehrere Eisen im Feuer

Über 160 000 Artikel umfasst das Sortiment von Debrunner Acifer, das in den Bereichen Bewehrungstechnik, Stahl und Metalle, Tiefbau, Wasser- und Gebäudetechnik, Befestigungstechnik, Werkzeuge, Maschinen und Arbeitsschutz tätig ist. An der Swissbau zeigte der Aussteller unter anderem seine Kompetenz im Bereich Bewehrung. Verschiedenen Elemente, wie beispielsweise Kragplattenanschluss, Bewehrungskörbe, Schalung- oder Bolzenanker, Schraubverbindungen oder Schutzprofile, bilden zusammen ein qualitativ hochstehendes System, mit dem sich Bewehrungen für diverse Anwendungen realisieren lassen. Zum Beispiel auch im Tunnelbau.       
 
SFS unimarket

Mit Sicherheit richtig befestigt

Zeit ist Geld, insbesondere auf heutigen Baustellen. Deshalb bietet SFS unimarket mit durchdachten Befestigungssystemen wirtschaftliche ­Lösungen für eine schnelle und effiziente Arbeitsweise. Eine, die zudem für Sicherheit sorgt. Die Systemlösungen eignen sich beispielsweise für Stahltrapez-Profiltafeln, Beton und Betonkassetten, Porenbeton, Holzunterkonstruk­tionen sowie kritische Untergründe. Das Unternehmen bietet neben den Produkten auch Service an. Dazu gehört beispielsweise die technische Beratung, Kundenschulung, Baustelleneinführung, Baustellenbegleitung, ein Leihgeräte-Pool, Berechnungen sowie Gerätereparaturen und Revisionen.
        
VonRoll Hydro

Vorsprung durch Erfahrung

Der einheimische Systemanbieter von Produkten und Dienstleistungen für Wasser- und Gasversorgungen, vonRoll Hydro, zeigte eine neue Linienentwässerung für den schnellfahrenden Schwerlastverkehr und für Hochleistungsstrassen. Dazu zählt beispielsweise das Schweizer Autobahnnetz. Zur Entwicklung der Rinne nutzten die Ingenieure ihre Erkenntnisse bei
Flächen- und Rundabdeckungen. «Wir stellen absichtlich Produkte her, die einen höheren Sicherheitslevel erfüllen als gefordert», sagt der Leiter des Vertriebes Bauguss, Franz Rast. Es sei kein Geheimnis, dass die aus dem letzten Jahrhundert stammenden Vorschriften beinahe an ihre Grenzen gelangt sind. So sind Erfahrungen mit der Vorschrift «F 900», einer Norm, die für die enormen Belastungen auf Rollbahnen für Flugzeuge gültig ist, in die Konstruktion der neuen Rinne eingeflossen. «Wir machen den Flughafen-Level strassentauglich», sagt Franz Rast. Das Produkt ist als Monoblock ohne lose Teile konstruiert. Während das Guss-Element von den eigenen Betrieben in der Schweiz hergestellt wird, übernehmen Partnerfirmen die Produktion des Polymer-Unterbaus sowie die Assemblage.
          
Wyss AG

Intelligent sparen

Der Emmentaler Hersteller Wyss AG lancierte einen neuen Messschacht mit Verengung für einen Venturi-Kanal. Dadurch wird ein geregelter Überlauf ­erzielt und man kann mittels der integrierten Skala feststellen, wie gross der Wasserdurchfluss ist. Das Element wird monolithisch betoniert und ist mit Dichtungen beim Ein- und Auslauf ausgestattet. Durch das direkte Versetzen auf den Baugrund und den unkomplizierten Anschluss können laut dem Produktverantwortlichen Christoph Hofer Einsparungen bei der Lieferung und der Ausführung erzielt werden. Zum Einsatz kommt der Messschacht bei der Siedlungsentwässerung, normalerweise in Meteor- oder Schmutzwasserkanälen. Das ovale Modell ist in den Grössen 80, 100, 125 und 150 Zentimetern erhältlich, daneben gibt es auch Modelle mit 60 und 70 Zentimetern Durchmesser.