Baustelle in den Wolken

Baustelle in den Wolken

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Dieser Arbeitsort ist wohl einzigartig: Der Funkturm Sky Tree in Tokyo ist mittlerweile über 600 Meter hoch. Nach seiner Fertigstellung 2012 wird er mit 634 Metern der weltweit höchste seiner Art sein.
 
Schon heute ist der Sky Tree höher als der Canton Tower, dem derzeitigen Weltrekordhalter im Bereich höchster Fermsehturm. Der Bau im chinesishen Guangzhou misst exakt 600 Meter. Den Ausschlag für den Bau des Sky Trees gab die Fernseh-Industrie: Mitte Juli 2011 stellt Japan von analogem zu digitalem Fernsehen um. Hinzu kommt die neue Technik „one-segment broadcasting“, mit der digitales Fernsehen auf mobile Geräte wie Mobiltelefone übertragen wird. Diese beiden Faktoren machten den Bau eines besonders hohen Funkturmes notwendig. Mit seinen 634 Metern wird er dereinst die vielen Tokyoter Hochhäuser überragen, die die 200-Meter-Marke nicht überschreiten. Ein relevantes Detail, denn so kommt dem neuen Turm beim Funken nichts in die Quere.
 

Stadtteil mit Turm

Am Fusse des  Turms entsteht zudem ein ganz neuer Stadtteil, der 3,7 Hektaren umfassen soll und sich zwischen den Bahnstationen Oshiage und Narihirabashi erstreckt. Eine beliebte Touristenzone, die mit dem neuen „Himmelsbaum“ eine buchstäblich herausragende Attraktion erhält. (ka)