Baumaterial/Baustoffe

Baumaterial/Baustoffe

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: bb
[[Slideshow]]  
 
Fritz Landolt AG

Schutzvliese als Werbeträger

Abdeckmatten sind unerlässlich, um Böden oder Objekte zu schützen. Darauf – also auf Schutz- und Abdeckvliese – ist die Fritz Landolt AG spezialisiert. Nun hat das Unternehmen seine Palette an Vliesstoffen für den Innenausbau erweitert und an der Messe ein besonderes Highlight präsentiert: Die «Floorliner»-Produkte können neu mit Kundenlogos bedruckt werden. Dank Digitaldruck können selbst kleine Serien kostengünstig bedruckt werden mit den unterschiedlichen Logos der auf der Baustelle tätigen Firmen.
www.landolt.com
  
Holcim AG 

Neuer Zement für ökologischeres Bauen

Seit den 90er Jahren entwickelt die Holcim AG immer umweltschonendere Baustoffe und Verfahren. «Wir haben in unseren Werken die Brenner modernisiert und alternative Brennstoffe eingeführt», erklärt Peter Lunk, der Chef Produktmanagement und Innovation. «Nun präsentieren wir eine neue Generation von Zementen, bei deren Herstellung bis zu 20 Prozent CO2 eingespart wird.» Dies ist möglich, indem beim «Optimo»-Zement für den Hochbau und beim «Robusto» für das Tiefbausegment der Klinker-Anteil gegenüber dem Vorgänger «Fluvio» um 15 Prozent gesenkt und durch Schiefer ersetzt wird. «Dennoch sind die Zemente ihren Vorgängern mindestens ebenbürtig», versichert Roger Dällenbach, der Verkaufsleiter Deutschschweiz der Holcim. So kommt das neue Produkt zum Beispiel auf der Zwei-Milliarden-Baustelle des Pumpspeicherkraftwerks Linth-Limmern zum Einsatz.
www.holcim.ch
 
PCI Bauprodukte AG 

Klarheit für die Kunden

«Ordne die Dinge, bevor die Verwirrung beginnt.» Nach dieser Weisheit des chinesischen Philosophen Lao Tse handelt die PCI Bauprodukte AG, eine Tochter des BASF-Konzerns. «Wir haben unser Produktsortiment harmonisiert. Die Artikelbezeichnungen werden nun angeglichen», erklärt Geschäftsführer Yves Speidel. «Dieses Umbranding erleichtert die Orientierung, und die Produkte sind dank internationalen Namen auch im französischen leichter auszusprechen und zu verwenden.» Zuvor waren von BASF und PCI verschiedene Marken im Handel zu finden. «Alle Artikel werden in PCI-Produktfamilien integriert und erhalten entsprechende Namen und Verpackungen. Die Marke PCI wird somit weiter gestärkt.» So heisst zum Beispiel der beliebte Reparaturmörtel «Emaco Fast» neu «PCI Repafast». Speidel: «An der Qualität der Produkte ändert sich natürlich nichts.»
www.pci.ch
  
Sika Sarnafil 

Von der Ökologie des Kunststoffs

Ökologische und nachhaltige Abdichtungen im Bereich Dach und Gewässerschutz präsentierte Sika Sarnafil. Die Kunststoffdichtungsbahnen mit einer Lebensdauer von mehr als vierzig Jahren werden zu 80 Prozent aus Produktionsabfällen und Restabschnitten von Baustellen hergestellt. Dafür hat die Firma bereits vor Jahren ein eigenes Recyclingkonzept entwickelt. Dank Heissluft-Verschweissungen können die Dichtungsbahnen bei jeder Temperatur verarbeitet werden. Mit dem «Sarnafil Spraytool 700» wird eine einfache, saubere und ökologische Verklebung ohne Lösungsmittel angeboten. Neu ist, dass mit der Empfehlung «nachhaltiges Bauen» ein Instrument bereitgestellt, das die Ökobilanzen im Baubereich aufführt. Die Daten wurden von der Empa aufgearbeitet und periodisch aktualisiert. ¬Somit lassen sich Systemaufbauten bewerten und hinsichtlich der Umweltbelastung vergleichen.
www.sarnafil.ch
 
Sika Schweiz 

Brandschutz für sichtbare Stahlkonstruktionen

Die neuste Entwicklung der Sika Schweiz ermöglicht sichtbare Stahlkonstruktionen. Conradin Hürlimann, Bauingenieur und Leiter Marketing/Technik, erklärte, dass der bis anhin weiche Brandschutz nun als harte Beschichtung erhältlich ist. Dieser neue lösemittelfreie Dämmschicht-Bildner wird direkt im Stahlwerk aufgetragen. Nur die Verbindungen müssen weiterhin vor Ort beschichtet werden. Unter Hitzeeinwirkung schäumt die «Sika Unitherm platinum» zu einer wärmeisolierenden Schutzbeschichtung auf und erreicht dadurch die Feuerwiderstandsklasse R 60. Zudem weist sie nebst dem üblichen Korrosionsschutz eine hohe mechanische Widerstandsfähigkeit auf. Die bisherige Ummantelung offener Stahlprofile wird mit diesem neuen Schutzanstrich überflüssig.
www.sika.ch
 
ZZWancor 

Mit selbstnivellierendem Mörtel zur sauberen Wand

Michael Fritsche, Mitglied der Geschäftsleitung der ZZWancor, präsentiert Neuigkeiten im Bereich Wand, Dach und Wärmedämmung. Im Bereich Wand ist es die Backstein-Konstruktion mit Perlitfüllung «Porotherm T7/T8», die hohen Schall- und Wärmeschutz garantiert. In Kombination mit dem neuen Wandsystem «PlanModul» wird die Massivbauweise weiterentwickelt. Beim neuen Wandsystem bildet ein schalldämmendes Ansetzprofil mit präzisem, selbstnivellierendem Dünnmörtelbett die Basis. Dieses verbessert die Haftung zwischen Stein und Mörtel, was die Festigkeit und Genauigkeit der Wand erhöht. «PlanModul» ist zudem ein ergonomischer Stein, der die Verarbeitung vereinfacht. Zusätzliche Neuigkeiten sind Weiterentwicklungen von XPS-Wärmedämmplatten für Umkehrdächer und den Perimeterbereich, Lösungen für integrierte PV-Module in flachgeneigten (8 bis 12°) Dachsystemen und die Vacuspeed, die als schlanke Dämmung (2 bis 4 cm) zusammen mit dem Porotherm T7/T8 Minergie P-Standard erreicht.
www.zzwancor.ch