„bauenschweiz“ befürwortet teurere Autobahnvignette

„bauenschweiz“ befürwortet teurere Autobahnvignette

Gefäss: 
Der Dachverband der Schweizer Bauwirtschaft, „bauenschweiz“, hat die Ja-Parole zur Erhöhung der Autobahnvignette gefasst. Künftig soll sie 100 statt wie bisher 40 Franken pro Jahr kosten.
 
Für den Vorstand bauenschweiz sei klar, dass die Erhöhung für Engpassbeseitigungen sowie den künftigen Betrieb und Unterhalt der Nationalstrassen notwendig sei, weshalb er sich an seiner jüngsten Sitzung für die Erhöhung ausgesprochen habe, schreibt der der Verband in einem aktuellen Communiqé.  - Bundesrat und Parlament hatten beschlossen, ab 2014 rund 400 Kilometer Strassen neu ins Nationalstrassennetz aufzunehmen. Hintergrund dieser Entscheidung ist die bessere Anbindung von Agglomerationen und Randregionen. Betrieb, Unterhalt und Ausbau sind mit zusätzlichen Kosten verbunden und werden direkt mit dem Aufpreis der Autobahnvignette gekoppelt. - Die Referendumsfrist zu dieser Vorlage läuft noch bis Mitte Juli. Ein allfälliger Abstimmungstermin steht noch nicht fest. (sda/mai)