Bauen Sie auf Kompetenz!

Bauen Sie auf Kompetenz!

Gefäss: 
 
Seit Jahrzehnten gehören Ankerschienen als Einbauteile zu den gebräuchlichsten Befestigungsmitteln im Baubereich. Die Halfenschiene ist als unser Klassiker weltbekannt. Anwendungen finden Ankerschienen in allen Bereichen des Bauwesens. Die Vorplanung mit Ankerschienen ermöglicht Lösungen für anspruchsvolle Lastsituationen und Bauteilkonstruktionen mit unterschiedlichsten Anforderungen an Form, Tragfähigkeit, Ermüdungswiderstand und Materialqualität der Ankerschiene.
 
Dem Planer stehen bei HALFEN zahlreiche Schienenvarianten für sichere Anwendungen mit hohen Tragfähigkeiten zur Verfügung. Nur für Standardanwendungen ohne besondere Anforderungen sind kaltprofilierte Schienen geeignet. Werden erweiterte Anforderungen in Form von dynamischen Lastanteilen an die Verankerung gestellt, sind warmprofilierte Schienen erforderlich. Halfenschienen im Stadionbau bieten in Verbindung mit vorfabrizierten Elementen eine technisch schnelle, sichere und einfache Basis für variable Sitzplatzbefestigungen. Durchlaufend in jedes Stahlbetonelement einbetoniert ermöglichen Halfenschienen mit Halfenschrauben eine flexible Justierung und Nutzung der Sitze.
 
Sollen Lasten in allen drei Beanspruchungsrichtungen, z.B. infolge Erdbeben, von der Ankerschiene aufgenommen werden, kommen warmgewalzte Profile mit gezahnten Schienenlippen zur Anwendung. Die Produktpalette wird durch unsere Speziallösungen mit gebogenen Ankerschienen z.B. im Tunnelbau, für sicherheitsrelevante Bereiche im Kraftwerksbau, und vielfältigen Anwendungen mit grosser Zubehörsauswahl im Bereich der Fassadenbefestigung abgerundet. Für besonders beanspruchte Bereiche mit unterschiedlichste Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit bietet HALFEN seinen Kunden die umfangreiche Bandbreite von feuerverzinkten Ausführungen über nichtrostende Stähle bis hin zu HCR-Stählen (high corrosion resistance) für besonders hohe korrosionstechnische Anforderungen der Korrosionswiderstandsklasse IV. Mit der Einführung der CEN/TS 1992-4 steht erstmals ein europaweit anerkanntes Bemessungskonzept für Ankerschienen zur Verfügung, das eine rechnerische Ermittlung der Tragfähigkeit von Ankerschienen unter beliebigen Rand- und Lastbedingungen ermöglicht. HALFEN besitzt , basierend auf diesem Bemessungskonzept für die Ankerschienen HTA-CE eine Europäisch Technische Zulassung (ETA), Im Zuge des Zulassungsverfahrens sind eine grosse Anzahl an Versuchen zur Ermittlung der unterschiedlichen Einzelwiderstände der Schiene selbst und im einbetonierten Zustand durchzuführen und stellt somit sicher, dass der Eigentümer der Zulassung die Eignung seiner Produkte unter verschiedenen Randbedingungen geprüft hat und sich produktspezifische Besonderheiten in abweichenden Tragfähigkeiten widerspiegeln. HALFEN unterstützt die Planung mit anwenderfreundlicher Software, die die Nachweisführung und Auswahl der wirtschaftlich sinnvollsten Lösung ermöglicht und steht mit fachgerechter Beratung, Service und Know how zur Verfügung.