Bauen an belasteten Standorten

Bauen an belasteten Standorten

Gefäss: 

Eine neue Publikation des Bundesamts für Umwelt (Bafu) zeigt auf, wie Bauvorhaben auf belasteten Standorten gelingen können und worauf dabei zu achten ist.

In der Schweiz existieren rund 38 000 Standorte, die im Sinne der Altlasten-Verordnung durch Abfälle belastet sind. Diese beinhalten Ablagerungsstandorte, Betriebsstandorte wie auch Unfallstandorte. Die Gesamtfläche der belasteten Standorte in der Schweiz umfasst jene des Kantons Zug, wobei rund die Hälfte der Standorte in einer Bauzone und meist gleichzeitig auch unterhalb von bestehenden Gebäuden liegt.

Bauvorhaben auf belasteten Standorten sind durchaus möglich und auch erwünscht. Dabei gilt es, die in dieser Publikation aufgeführten Bedingungen und Verfahrensschritte zu beachten. (mgt/aes)

(link is external) Die Publikation zum kostenlosen Download (keine gedruckte Version verfügbar)

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?