Baublatt-Monatsstatistik Juni: Gefährliche Wette auf den Immobilienmarkt

Baublatt-Monatsstatistik Juni: Gefährliche Wette auf den Immobilienmarkt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Urs Rüttimann


Nach dem schwachen Mai legte die Zahl der Baugesuche im Juni wieder deutlich zu. Gegenüber dem vorangehenden Monat erhöhte sie sich um 12,4 %, und auch der Wert des Vorjahrs wurde um 2 % übertroffen. Bei den Bewilligungen zeigt sich ein ähnliches Bild: Im Vergleich zum vorangehenden Monat nahmen sie um 15,2 % zu. Damit lagen sie 0,2 % unter dem Vorjahr.

Der Aufschwung bei den Bauinvestitionen seit dem 3. Quartal 2015 wird durch den Juni bestätigt. Ausserdem verstärkt das revidierte Raumplanungsgesetz, das am 1. Mai 2014 in Kraft getreten ist, den Trend zu einer verdichteten Bauweise. Damit ist auch die Summe gestiegen, die hinter einer einzelnen Baueingabe steckt. Die Sättigungstendenz im Wohnungsmarkt, das Überangebot bei den Geschäftsflächen, die abnehmenden Renditen der Liegenschaften und die abklingende Zuwanderung legen jedoch eine vorsichtige Einschätzung der wieder anziehenden Bauwirtschaft nahe. (ur)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im Baublatt 29 vom 22. Juli 2016.

Möchten Sie das Baublatt abonnieren?