Baublatt-Monatsstatistik Juli: Keine Aufhellung in Sicht

Baublatt-Monatsstatistik Juli: Keine Aufhellung in Sicht

Gefäss: 

Die Bauinvestitionen verharrten im Juli 2015 auf tiefem Niveau. Zwar konnten sich die Baugesuche gegenüber dem Juli des Vorjahres um 4,1 % erholen und die Baubewilligungen das damalige Niveau knapp halten. Doch der Juli 2014 markierte mit deutlicher Schärfe das Ende des damaligen Baubooms. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sackte damals die Zahl der Gesuche um 9,1 % und diejenige der Baubewilligungen um 30,7 % ab.

Die Bauinvestitionen verharrten im Juli 2015 auf tiefem Niveau. Zwar konnten sich die Baugesuche gegenüber dem Juli des Vorjahres um 4,1 % erholen und die Baubewilligungen das damalige Niveau knapp halten. Doch der Juli 2014 markierte mit deutlicher Schärfe das Ende des damaligen Baubooms. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sackte damals die Zahl der Gesuche um 9,1 % und diejenige der Baubewilligungen um 30,7 % ab.

Gang durch die Talsohle

Bei den Gesuchen liegt der aktuelle Wert im Bereich der Jahre 2002 / 03. Damals nahm der zehnjährige Bauboom seinen Anfang, und die Bautätigkeit war noch flau. Die aktuellen Bewilligungen befinden sich zudem deutlich unter dem Niveau dieser schwachen Baujahre. (ur)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie im Baublatt 35 vom 28. August 2015.


Hier können Sie das Baublatt abonnieren.

(link is external) Über diesen Link können Sie die Grafiken als PDF herunterladen.

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?