Barocke Pracht im LED-Glanz

Barocke Pracht im LED-Glanz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die Klosterkirche Einsiedeln hat ein neues Beleuchtungskonzept erhalten: Mit 450 LED-Leuchten lassen sich verschiedene Licht-Szenarien steuern, mit einem etwa um die Hälfte reduzierten Stromverbrauch.
 
zvg
Quelle: 
zvg
In LED-Licht gehüllt: die Weihnachtskuppel der Klosterkirche.
 
Grundlage für Installation der LED-Lampen in der Klosterkirche Einsiedeln war der Wunsch der Mönche nach einer Beleuchtung, die die Deckengemälde und Stuckaturen akzentuiert und gleichzeitig die barocke Architektur respektiert . Zudem sollten für verschiedenste Anlässe jeweils passendes Licht möglich sein.
 
Im hohen Kirchenraum müssen Beleuchtungselemente in schwer zugänglichen Bereichen platziert werden, wo das Auswechseln eines Beleuchtungskörpers nur mit grossem Aufwand möglich ist. Dies und die Reduktion des Stromverbrauchs sprachen für eine digital steuerbare Beleuchtung auf LED-Basis. Mittlerweile hat die LED-Technologie eine Qualität erreicht, die den Ansprüchen eines solchen Projektes gerecht zu werden vermag. Wichtig war es, dort Akzente zu setzen, wo es optisch sinnvoll ist. Dabei ist es ein Unterschied, ob ein Bild wirkungsvoll angestrahlt werden soll oder ein dreidimensionales Stuckelement.
 
Insgesamt wurden 450 Leuchtmittel eingesetzt. Damit leuchten Decke, Sitzbänke, Chor und Altare in warmem Licht, das Lesen von Gesangs- und Gebetsbüchern ist während der Messe möglich. Laut Philips AG Schweiz wurde die Lichtwirkung verbessert, so blenden die Leuchten nicht mehr. Die Steuerung der verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten über Touchscreen. Für jeden Anlass sind verschiedene Beleuchtungs-Szenarien programmiert worden.
 
Bis Weihnachten sollten die letzten Spuren der restaurativen Kirchenreinigung verschwunden sein, deren Bestandteil die Montage der LED-Leuchten war. und die Besucher haben wieder freien Blick auf Kuppel und die Darstellung der Geburt Christi, deren Beleuchtung an Tageslicht erinnert, das durch die Kirchenfenster scheinen würde. (mai/mgt)