Bald fit für die Umsetzung

Bald fit für die Umsetzung

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Winterthur soll ein internationales Zentrum für Leistungs- und Breitensport (IZLB) erhalten. Dazu wurde ein Studienauftrag ausgeschrieben, der nun entschieden ist. Die Jury hat das Projekt des Architekturbüros EM2N und Balliana Schubert Landschaftsarchitekten zur Weiterbearbeitung empfohlen.
 
 
Das Projekt beinhaltet unter anderem zwei Dreifachturnhallen, fünf Fussballfelder, eine Eishalle, Schwimmbecken, eine sportmedizinische Angebote und einen Krafttrainingsbereich. Zudem sollen Restaurationsbetriebe und Unterkünfte für 240 Sportler gebaut werden. Platz finden soll das Projekt auf dem Gelände der bestehenden Sportanlage Deutweg, nahe der 2002 eröffneten Eishalle. Initiiert wurde das neue IZLB von Privaten. Es wird mit einem Investitionsvolumen von rund 50 Millionen Franken gerechnet und soll nach dem PPP-Modell geführt werden. Dies geht aus einem Bericht der „Neuen Zürcher Zeitung“ vom vergangenen Jahr hervor.
 
Den zweistufigen Studienwettbewerb führten die privaten Initianten gemeinsam mit der Stadt durch. Baubeginn ist für Frühjahr 2011 geplant. Läuft alles nach Plan kann das Zentrum zwei Jahre später seinen Betrieb aufnehmen. - Die Sadt Winterthur gibt den Investoren das Land im Baurech ab.  (mai/mgt)