Badewanne gehört zur Traumwohnung

Badewanne gehört zur Traumwohnung

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Illustration / erysipel, pixelio.de

Die Wunschwohnung der Schweizer Mieter verfügt über einen Geschirrspüler, eine eigene Waschmaschine, Badewanne und ein separates WC.  Dies zeigt eine Studie, die der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch in Auftrag gegeben hat. Zudem ist für zwei Drittel der Befragten beim Wohnen auch die Energieeffizienz ein wichtiges Thema.

Illustration / erysipel, pixelio.de
Quelle: 
Illustration / erysipel, pixelio.de
Badewanne: Was kleinen Bewohnern Spass macht, wollen grosse auch geniessen können.


[[Slideshow]]

Die Traumwohnung von Schweizer Mietern hat 4 oder 4,5 Zimmer, einen Balkon und befindet sich zwischen dem Erd- und dem Dachgeschoss. Sie verfügt über Geschirrspüler, eine eigene Waschmaschine, Badewanne sowie über eine separate Toilette. Das Auto steht in einer Garage. Die Böden sind mit Parkett belegt, das Gebäude selber ist energieeffizient gebaut. Idealerweise steht es in einer kleineren oder mittelgrossen Stadt und gewährt seinen Bewohnern einen Blick ins Grüne. Dies hat Marktforschungsinstitut GfK Switzerland für  comparis.ch in einer Studie ermittelt. Insgesamt wurden 1080 Personen befragt, welche Wohnung sie aussuchen würden. Allerdings mussten sie dabei von derselben Konstellation der Mitbewohner sowie denselben finanziellen Möglichkeiten ausgehen, die sie im Alltag auch haben.

Neben den Vorlieben der Mieter zeigt die Studie auch, dass der Sinn für Nachhaltigkeit weit verbreitet ist. Ein sehr häufig genanntes Kriterium ist die Energieeffizienz. 69 Prozent stufen die Energieeffizienz als wichtig ein.

In den einzelnen Wohnbereichen zeigen sich laut Comparis einfach erklärbare Tendenzen. „Je stärker etwas den Alltag erleichtert, desto häufiger wird es gewünscht“, erklärt dazu Jonas Grossniklaus von comparis.ch. Mieter möchten zwar Komfort, Luxusprodukte sind hingegen weniger oft Teil der Traumwohnung. Dies zeigen etwa die Wünsche bezüglich Badezimmer:  Hier  wünschen sich 47 Prozent der Befragten eine Badewanne. Gleich viele möchten ein separates WC. Von einem Whirlpool träumen hingegen nur 6 Prozent. Ähnlich sieht es im Aussenbereich der Idealwohnung aus: 38 wollen einen Balkon und 26 Prozent einen Gartensitzplatz. Von einem Wintergarten träumen hingegen ebenfalls bloss 6 Prozent.

Ein Prozent will in den  Bergen wohnen

Was die Lage der Wohnung betrifft, sind die Vorlieben der Schweizer Mieter ziemlich gleichmässig verteilt. Auf dem Land, in der Agglomeration einer grösseren Stadt und in einer kleineren oder mittelgrossen Stadt würde jeweils ein Viertel bis ein Fünftel der Befragten leben wollen. Weniger gefragt sind einzig sehr urbane oder sehr ländlich Lagen: Grosse Städte suchen nur 12 Prozent, bloss 1 Prozent möchte in den Bergen wohnen. Bei der Aussicht dominiert dagegen ganz klar der Blick ins Grüne (33 Prozent), während eine Sicht aufs Wasser (18 Prozent) oder auf die Berge (12 Prozent) weniger oft genannt wird.

Männer träumen von einer Wanne für zwei

Interessante Ergebnisse liefert die Umfrage zudem, wenn die Resultate auf einzelne Gruppen von Befragten aufgeschlüsselt werden. Frauen möchten zum Beispiel häufiger eine Badewanne als die Männer; dagegen ist der Wunsch nach einer „Badewanne für mindestens zwei Personen“ unter Männern stärker verbreitet. Bei den Sprachregionen zeigt sich, dass die Romands dem Essen mehr Platz einräumen als die Deutschschweizer, denn sie möchten häufiger eine grosse Küche mit Essbereich. Des Weiteren liegt die Traumwohnung von Städtern auch in einer Stadt.  Wer hingegen in ländlichen Gebieten zu Hause ist, will auch häufiger auf dem Land wohnen bleiben.

Zudem zeigt die Studie, dass Schweizer Mieter mehrheitlich sehr zufrieden mit ihrer aktuellen Wohnung sind: Zwei von drei Personen sagen, ihre heutige Wohnung entspreche bereits ihrer Traumwohnung. (mai/mgt)