Baden im Biodesign

Baden im Biodesign

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Nach mehr als zehn Jahren kontroversen Debatten soll Friedrichshafen D nun ein Thermalbad bekommen. Der Bau des Warmwasser- und Erlebnisbades nach Entwürfen des Stardesigners Luigi Colani wird laut der Stadt im September 2011 starten.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Organische Formen prägen Colanis Bad.
 
Bereits ab Juni 2013 sollen sich die Badegäste im Designer-Bad vergnügen können. Vor rund zwei Wochen habe das Landratsamt des Bodenseekreises die wasserrechtliche Genehmigung erteilt, erklärt die Stadt Friedrichshafen in ihrer Medienmitteilung. Mit der Therme betritt Colani, der sich als Designer von Autos, Flugzeugen und Konsumgütern einen legendären Namen gemacht hat, eher Neuland. Immerhin ist die Formsprache seiner Architektur nichts Neues. Sie sind ganz seinem „Bio-Design“ verpflichtet: „90 Prozent Natur und 10 Prozent Colani“, definierte der Designer gegenüber dem Südkurier den Stil. Auf der Visualisierung erinnern die Bauten stark an Kulissen eines Science-Fiction-Films.
 
Investor des Thermalbads mit Gesundheitszentrum und Hotel ist der Schweizer Kurt Eicher. Gegen das mittlerweile stark redimensionierte Projekt – früher hatte man von einem riesigen Wellnesstempel gesprochen - hatten Anwohner und Umweltschützer über Jahre hinweg vergeblich Front gemacht. Grund: Denn der Komplex kommt direkt am ökologisch sensiblen Bodenseeufer auf dem Areal des heutigen Strandbads im Ortsteil Fischbach zu stehen.
 
Der Gemeinderat hatte 1999 den Bau des Thermalbads beschlossen. 2003 scheiterten die Gegner des Projekts, bei einem Bürgerentscheid mangels Quorum. Auch vor den Gerichten waren sie unterlegen. Weiter wurde immer wieder Zweifel an Eichers Seriosität laut und daran, ob seine Finanzkraft für das auf 35 Millionen Euro veranschlagte Projekt ausreicht. Sie gründeten unter anderem darauf, dass er einst für ein scheinbar ähnliches Projekt das nötige Geld nicht aufbringen konnte. (mai/sda)