Badegäste sitzen auf dem Trockenen

Badegäste sitzen auf dem Trockenen

Gefäss: 
Im slowakischen Trencin sitzen Badenixen und Wasserratten auf dem Trockenen. Zumindest im soeben fertig gestellten Schwimmbad: Denn dort wurden weder ein Wasseranschluss noch die Anschlüsse an die Gasversorgung sowie die Kanalisation eingebaut.
 
Darum kann laut der Stadtverwaltung das letzten Monat fertig gestellte Schwimmbad womöglich jahrelang nicht eröffnet werden. Die Schuld an der Peinlichkeit schiebt der seit einem halben Jahr amtierende Oberbürgermeister Richard Rybnicek seinem Vorgänger in die Schuhe. Dieser habe den Auftrag zum Bau des Schwimmbades erteilt, bevor alle notwendigen Investitionen gesichert gewesen seien. Die mit dem Bau beauftragte Firma habe alle ihre Verpflichtungen erfüllt, für die Verbindung zu den städtischen Gas- und Wasserleitungsnetzen sei sie nicht zuständig gewesen, so Rybnicek. Der Bau habe bisher 7,5 Millionen Euro verschlungen, für die noch fehlenden Leitungsanschlüsse sei nun aber kein Geld mehr vorhanden. (mai/sda)