Auszeichnung für Kreuzlinger Bellevuepark

Auszeichnung für Kreuzlinger Bellevuepark

Gefäss: 

Die Überbauung Bellevuepark in Kreuzlingen TG liegt gleich hinter dem Bahnhof und ist eine Oase mitten in der Stadt. Jetzt wurde sie als erstes naturnahes Wohngebiet in der Ostschweiz von der Stiftung Natur und Wirtschaft ausgezeichnet.

Das Gebiet hinter dem Stadtbahnhof war für die Kreuzlinger immer ihre „grüne Lunge“ mitten in der City. So stiessen denn auch die Überbauungspläne vor einigen Jahren nicht nur auf Freude. Doch man nahm Rücksicht, als das Projekt „Bellvueperlen“ von der Bücheler Architektur + Generalunternehmung AG mit Sitz in Amriswil realisiert wurde. Die drei Mehrfamilienhäuser mit 160 Wohnungen, die ein bisschen an ein Fussballstadion erinnern, sind in einer städtischen Parklandschaft mit öffentlich zugänglichem Wegnetz eingebettet. Rund um die Gebäude herum wurden keine Rasen, sondern Blumenwiesen angelegt, die möglichst wenig gemäht werden. Alte Bäume stehen nach wie vor an ihrem Platz, und sogar ein Wäldchen gehört zum Gebiet. Entlang der Bahngleise wurde ausserdem ein Trockenstandort realisiert. Dieses Konzept ist nun von der Stiftung Natur und Wirtschaft als erstes naturnahes Wohngebiet der Ostschweiz ausgezeichnet worden, wie die Thurgauer Zeitung kürzlich schrieb. (pd)