Ausstellungstipp: Roboter erobern Yverdon

Ausstellungstipp: Roboter erobern Yverdon

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Andres Perez-Uribe

Nach den Superhelden und den Legoklötzen ziehen die Roboter ins Maison d'Ailleurs, das Museum für Science-Fiction, Utopie und Reisen in Yverdon ein. Die neue Ausstellung, die ihnen gewidmet ist, dauert von morgen Samstag bis zum 31. Januar 2016.

Die Schau lädt die Besucher ein, über die Bedeutung dieser berühmten Symbole der Science-Fiction nachzudenken. Auf einem Rundgang werden "die verschiedenen Porträts der Menschheit präsentiert, welche sich die Roboter zu entwerfen bemühen". Zu sehen sind die Arbeiten mehrerer zeitgenössischer Künstler. So sind drei Porträtier-Roboter von Patrick Tresset ausgestellt, acht retro- futuristische, beleuchtete Roboter-Skulpturen von "+Brauer" und 13 aus verschiedenen Hölzern gefertigte Roboter von Richard Marnier.

Als Partner der Ausstellung hat die Hochschule für Ingenieurwesen und Betriebswirtschaft des Kantons Waadt (HEIG-VD) in Yverdon einige ihrer Roboter als Leihgaben zur Verfügung gestellt. Ein Nao, ein humanoider Roboter des Herstellers Aldebaran Robotics, ein Roboter, der sich mit sechs paarweise angeordneten Beinen fortbewegt, dazu mehrere Eliza-Roboter, mit denen man sich unterhalten kann, und eine Drohne.

Das Museum selber steuert 250 Stücke aus einer Sammlung zur Ausstellung bei: Roboter-Masken aus den 1980ern, Filmplakate, Spielzeugroboter aus den 1960ern sowie Romane und Comics.

Die Stadt Yverdon feiert die Roboter mit verschiedenen Events das ganze Jahr über, beispielsweise im August während der Nacht der Museen oder im September, wenn 1000 Roboter-Statuetten aufgestellt werden. (sda)

Mehr Infos finden Sie hier (französisch)