Ausstellungstipp: Mit den Augen des Geologen

Ausstellungstipp: Mit den Augen des Geologen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: © Bernhard Edmaier / zvg Naturmuseum Olten

Der deutsche Landschaftsfotograf und Geologe Bernhard Edmaier hat mit seiner Bilderserie "Kunstwerk Alpen" eine eindrückliche Hommage an die Wucht der Alpen geschaffen. Sie kann zurzeit im Naturmuseum Olten bewundert werden.

Lange Zeit hat es Edmaier "masslos geärgert“, dass bei Fotoreportagen über vom Menschen weitgehend unberührte Landschaften Personen mitabgelichtet werden, um die Dimensionen zu verdeutlichen. Solchen Aufnahmen will der Landschaftsfotograf und ausgebildete Geologe etwas entgegensetzen: Naturbilder ohne Menschen, um „den Vorstellungen von Dimensionen erst einmal die Masseinheit entziehen“.  Landschaften, in denen die Zivilisation keine Spuren hinterlassen hat, sind seine grosse Faszination. Besonders eindrücklich zeigt er dies in seiner Serie „Kunstwerk Alpen“, die zurzeit im Naturmuseum Olten präsentiert wird.

Es handelt sich um grossformatige, quadratische Aufnahmen von zerklüfteten Felswänden, bizarren Gipfeln und vielfarbigen Gesteinsschichten. Oft ist nur die Struktur zu und kein Horizont zu sehen. Die Schärfe der Fotografien – Edmaier verwendet ein von der Nasa entwickeltes Objektiv und bearbeitet seine Aufnahmen nicht digital nach – lässt die Aufnahmen überhöht und leicht surreal wirken. Kunst und Wissenschaft scheinen fliessend in einander überzugehen. Dies auch, weil Edmaiers Wissen um die geologischen Prozesse, die das Gesicht der Erde stetig verändern, die Basis seines Schaffens bildet. Seine Alpenserie hat er denn auch in vier Bereich unterteilt: Fels, Kollision, Eis und Erosion.

Für das „Kunstwerk Alpen“ war Edmaier in der Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Slowenien und Deutschland unterwegs. So ist denn unter anderem auch die türkis-weisse Einöde des Gornergletschers im Wallis zu sehen:  Er ist der drittlängste Gletscher der Alpen und bekannt für seine tiefblauen Bäche und Seen, die sich sommers auf seiner Eiszunge bilden. Und die Aufnahme von den waadtländischen Dent Morcles zeugt von der Dramatik der Kollision zwischen Afrika und Europa vor rund 20 Millionen Jahren. Damit bieten Edmaiers Werke ihren Betrachtern nicht nur besonders ästhetische und oft spektakuläre Ansichten sondern erzählen nebenbei auch vom Wachsen und Werden unseres Planeten. (mai)

"Kunstwerk Alpen" bis am 19. Oktober
Naturmuseum Olten, Kirchgasse 10, 4600 Olten
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 14 bis 17 Uhr und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
Weitere Informationen: www.naturmuseum-olten.ch