Ausstellungstipp: Le Corbusier ins Bild gesetzt

Ausstellungstipp: Le Corbusier ins Bild gesetzt

Gefäss: 

Die aktuelle Sonderausstellung „René Burri/Le Corbusier – maisons d’homme“ im Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld widmet sich dem fotografischen Werk von René Burri. Er hat sich eine Zeitlang intensiv dem Werk und der Person des Architekten genähert.

René Burri (1933 bis 2014) wurde an der Zürcher Kunstgewerbeschule in der legendären Fotoklasse von Hans Finsler ausgebildet. Dieser gehört zu den bedeutendsten Repräsentanten der Neuen Fotografie und der neuen Sachlickeit in der Fotografie. Burri widmete sich besonders in den Jahren 1959 und 1960 intensiv dem Werk und der Person von Le Corbusier. So ist ein einzigartiger Satz an Vintage-Prints entstanden, den Burri dem Museum für Gestaltung Zürich überlassen hat. Diese Drucke bilden den Ausgangspunkt der diesjährigen Sonderausstellung „René Burri/Le Corbusier – maisons d’homme“ im Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld. Sie dauert noch bis Ende Oktober. (mt)

Sonderausstellung „René Burri/Le Corbusier – maisons d’homme“, Pavillon Le Corbusier, Zürich

www.stadt-zuerich.ch/lecorbusier