Ausstellungstipp: Die Archive des Planeten

Ausstellungstipp: Die Archive des Planeten

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Musée Albert-Kahn, Département des Hauts-de-Seine

Ob Eiffelturm, chinesische Mauer oder Taj Mahal – die rund hundertjährigen farbigen Ansichten bilden nur einen Bruchteil der Fotosammlung des elsässischen Bankiers Albert Kahn (1860 bis 1940).

Fasziniert von den farbigen Diapositiven oder vielmehr den Autochromen der Gebrüder Lumière und beseelt von der Idee, dass nur das Wissen um die Kulturen der Welt zu einem friedlichen Zusammenleben führen kann, hatte Kahn mit «Les archives de la planète» ein ambitioniertes Projekt gestartet. Er schickte während 20 Jahren insgesamt 20 Fotografen und Filmteams in rund 50 Länder Europas, Asiens, Amerikas und Afrikas auf Reisen. Schnell türmte sich die Ausbeute dieser Touren in Kahns Pariser Vorstadtvilla: 72 000 Lichtbilder und 183 000  Meter Zelluloidfilme. Ein Teil davon ist zurzeit im Zürcher Rietberg Museum zu sehen. Die beinahe unwirklich anmutenden Farbbilder laden zu einer faszinierenden Reise durch eine längst verloren gegangene Welt ein. (mai)

Welt in Farbe bis 27. September
Rietberg Museum, Zürich
Öffnugnszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr, Pfingstmontag 10 bis 17 Uhr
Weitere Informationen: www.rietberg.ch