Aufrichte für erstes energieautarkes Mehrfamilienhaus der Welt

Aufrichte für erstes energieautarkes Mehrfamilienhaus der Welt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Visualisiierungen zvg

Im zürcherischen Brütten entsteht das erste solarbetriebene Mehrfamilienhaus der Welt, das ohne externen Anschluss für Strom, Öl und Erdgas auskommt. Das Projekt feierte kürzlich Aufrichte.

Ein 9-Familienhaus, das keinerlei Energieversorgung von aussen benötigt; das ist das jüngste Projekt der Umwelt Arena Spreitenbach zusammen mit weiteren Partnern. Die gesamte Energie wird von der Sonne kommen, und zwar durch Verwendung von Solarzellen als Gestaltungs-, Fassaden- und Dachelemente. Dank unterschiedlicher Speicherformen wird die Energie über das gesamte Jahr verteilt nutzbar gemacht. An der Aufrichte, die kürzlich stattfand, erklärte Architekt René Schmid das Prinzip des ersten energieautarken Mehrfamilienhauses der Welt: „Wir setzen auf die vier S sammeln, speichern, sparen, Sorge tragen.“ Die benötigte Energie wird also zunächst gesammelt und gespeichert. Danach wird sie sparsam und bewusst verbraucht. Umelt-Arena-Geschäftsführer Jörg Sigrist ergänzte, dass das Haus nicht nur ein Kraftwerk, sondern auch intelligent sei und so den Bewohnern beim Energiesparen helfe – ohne Komforteinbusse.

Casting für die Wohnungen

Die ersten Bewohner sollen zirka im Juni nächsten Jahres einziehen. Von den insgesamt neun Wohnungen wird eine als Musterwohnung eingesetzt, fünf werden klassisch vermietet, und drei sind über ein Casting ausgeschrieben. Hierbei wird eine Jury unter anderen mit Vertretern von Energie Schweiz, der Immobilienverwaltung Real Estate AG und der Umwelt Arena die Mieter auswählen. Als Kriterien werden Energiebewusstsein, Umweltaffinität, Experimentierfreudigkeit, Neugier und Kommunikationsbereitschaft genannt. Eine der ausgewählten Familien soll während des ersten Jahres im neuen Heim medial begleitet werden.

Mehr Infos finden Sie hier