Auf Sawiris Baustelle kehrt Ruhe ein

Auf Sawiris Baustelle kehrt Ruhe ein

Gefäss: 

Rund 30 Elektroinstallateure sind am Dienstag auf der Grossbaustelle des Luxushotels The Chedi in Streik getreten. Sie wehrten sich gegen Entlassungen und Dumpinglöhne. Nun konnten sich die Parteien einigen.

Auf der Baustelle des Luxushotels The Chedi in Andermatt UR sind am Dienstag rund 30 Elektroinstallateure eines Subunternehmers in einen Warnstreik getreten. Die Arbeiter auf der Baustelle der Swiss Alps AG protestieren zusammen mit der Gewerkschaft Unia gegen fristlose Kündigungen und angebliche Dumping-Löhne (das „baublatt“ berichtete).

Andermatt Swiss Alps erklärte in einer Stellungnahme, sie dulde keine Verstösse gegen geltendes Recht oder gegen gültige Verträge. Die Geschäftsleitung bot daher alle Beteiligten zu einer Aussprache am Nachmittag auf. Nun haben sich die Parteien geeinigt. Alle betroffenen Elektroinstallateure erhalten neue Arbeitsverträge und die Schweizer Lohnvorgaben werden berücksichtigt, teilte die Gewerkschaft Unia mit.

Swiss Alps AG und die Gewerkschaft Unia vereinbarten zudem, dass die betroffenen Arbeiter von einem anderen Subunternehmen übernommen und die "korrekten Arbeitsverträge" um zwei Monate bis Ende Oktober verlängert werden. Über die noch ausstehenden Löhne und Differenzen zwischen den ausbezahlten Salären und dem, was gemäss den Schweizer Vorgaben den Elektrikern hätte bezahlt werden müssen, werde noch verhandelt. (ffi/sda)