Auf dem „Meielen“ wird alles neu…

Auf dem „Meielen“ wird alles neu…

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) erhält in Zollikofen ein neues Verwaltungszentrum. Das 108 Millionen Franken schwere Projekt ist allerdings „nur“ ein Anfang.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Das geplante neue Zentrum des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation.
 
Bei der Bundesverwaltung steht die Agglomeration hoch im Kurs. Nach und nach will man sich aus der Stadt Bern zurückziehen. An der Peripherie sollen grosse, vielfältig nutzbare Verwaltungszentren entstehen, in denen die noch auf eine Vielzahl von Standorten verteilten Arbeitsplätze zusammen geführt werden sollen. Das sieht das „Unterbringungskonzept 2012“ vor.
 
Eines der damit verbundenen Projekte ist das geplante Verwaltungsgebäude ist die Überbauung auf dem Areal „Meielen“, das unter anderem in drei Jahren Büros von rund 700 Angestellten des Bundesamtes für Informatik und Telekommunikation (BIT) beherbergen wird. Für dieses Projekt wurde im Auftrag des Bundesamtes für Bauten und Logistik (BBL) ein Gesamtleistungswettbwerb aussgeschrieben. Insgesamt zehn Planungsteams beteiligten sich. Das Projekt „Cinquecento“ der Gross Totalunternehmung und der Liechti Graf Zumsteg Architekten aus Brugg machte schliesslich das Rennen. Die Jury attestierte dem Vorschlag einen grossen funktionalen, räumlichen und ideellen Mehrwert.
 
Das insgesamt 4'100 Quadratmeter grosse „Meielen“-Areal soll in drei Etappen bebaut werden. Dies geht aus einer Medienmitteilung des BBL hervor. Erste Etappe ist nun der BIT-Gebäudekomplex. Läuft alles nach Plan starten die Bauarbeiten 2011. Mit den beiden übrigen Etappen will man Platz für weitere 2'500 Arbeitsplätze schaffen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2013 vorgesehen. Das Land auf dem das BIT-Zentrum entsteht ist Eigentum der Eidgenossenschaft. (mai)
 
 [[GoogleMap]]