Auf Berner Schermenareal soll gebaut werden

Auf Berner Schermenareal soll gebaut werden

Gefäss: 
In einigen Jahren soll die Berner Kantonspolizei ein neues Polizeizentrum auf dem Schermenareal beziehen. Die Kantonsregierung hat einen entsprechenden Grundsatzentscheid gefällt.
 
Die Kantonspolizei der Region Bern brauche mehr Raum, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons. Denn zurzeit ist die Kantonspolizei in der Region Bern auf 15 Standorte verteilt. Ausserdem benötigt sie in den kommenden Jahren mehr Platz, wegen der Übernahme neuer Aufgaben und einer damit verbundenen Erhöhung des Personalbestandes. Mit einem Neubau auf dem Schermenareal im Norden der Stadt sollen diese Probleme gelöst werden. In der Folge sollen das heutige Polizeigebäude am Nordring sowie verschiedene andere Mietobjekte aufgegeben werden. Auch aus dem Zeughausareal zieht sich die Kantonspolizei zurück. Die Planungsarbeiten auf dem kantonalen Zeughausareal würden verläufig nicht weiter verfolgt, schreibt der Kanton in seiner Medienmitteilung. Das Areal werde bis auf Weiteres für militärische und kantonale Bedürfnisse genutzt, grössere Investitionen seien dort nicht vorgesehen.
 
Es dürfte allerdings noch etwas dauern bis das Polizeizentrum steht. In einem ersten Schritt will die kantonale Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion mit der Landbesitzerin, der Burgergemeinde Bern, einen Vorvertrag abschiessen und baurechtliche Fragen klären. Danach soll dem Kantonsparlament, dem Grosse Rat, ein Projektierungskredit vorgelegt werden. (sda/mai)