Atlas der Internetanschlüsse in der Schweiz

Atlas der Internetanschlüsse in der Schweiz

Gefäss: 
Per Internet das Internet fördern. Dies will das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) und bietet auf www.breitbandatlas.ch einen Überblick über die Qualität der Internetabdeckung in der Schweiz. Auf der Website gibt es nicht nur eine Karte mit Zoomfunktion mit einer Genauigkeit auf 250x250 Meter hinunter, sondern auch Hintergrundinformationen, etwa zum Ausbau mit Hochbreitband.    

 

Für die Website hat das Bakom Daten und Angebote von „Riesen“ wie Swisscom, Sunrise oder upc Cablecom aber auch von mehr als hundert regionalen und lokalen Kabelnetzbetreibern zusammengetragen. Aus diesen Informationen –Versorgungsdaten von Hausschlussleitungen - wurde eine interaktive Karte generiert, die zeigt, wo welche Betreiber, Technologien und Dienste verfügbar sind. Die Daten werden laufen aktualisiert und ergänzt. Dieses Jahr kommen die Zahlen weiterer Netzbetreiber hinzu.

Gedacht ist der interaktive Atlas vor allem  für Behörden und Netzbetreiber, er soll ihnen helfen, Infrastrukturprojekte zu planen. Aber auch für Private dürfte www.breitbandatlas.ch nützlich sein, so listet sie etwa Links zu den einzelnen Netzbetreibern auf und zeigt, wie hoch die Down- und Uploadgeschwindigkeit an einem bestimmten Ort ist.

Marktplatz für Firmen und Gemeinden

Zudem hält die Website den aktualisierten Leitfaden „Wege zur Datenautobahn“ bereit. Er zeigt Gemeinden, wie sie sich am besten und effizientesten mit dem WWW vernetzen. Damit interessierte Gemeinden Ansprechpartner für den Netzausbau haben, können sich seit heute entsprechende Firmen auf dem Internetportal registrieren. Die Liste wird in den kommenden Monaten aufgeschaltet und soll dann Beraterfirmen und Gemeinden als „Marktplatz“ dienen. Studien, die zeigen, wie leistugnsfähige Netze in der Schweiz genutzt werden, ergänzen das Angebot des Portals. (mgt/mai)

Adresse: www.breitbandatlas.ch

 

Schweiz top bei Breitband-Internetanschlüssen

Von allen OECD-Ländern verfügt die Schweiz über die höchste Durchdringung mit Breitband-Internetanschlüssen. Mehr als 40 von 100 Einwohner haben einen Breitbandanschluss abonniert. Dennoch fehlt in abgelegeneren Gebieten die Infrastruktur für schnelles Internet – dies zeigt auch ein Blick in den Atlas. Zwar arbeiten die Netzbetreiber daran die Breitband-Leitungen auszubauen. Teilweise müssen aber auch die Gemeinden aktiv werden, um zu einer Breitbanderschliessung zu kommen. (mai/sda)