Arno Kerst neuer Syna-Präsident

Arno Kerst neuer Syna-Präsident

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Gabriel Diezi

Der 46-jährige Arno Kerst ist zum neuen Präsidenten der Gewerkschaft Syna gewählt worden. Er tritt die Nachfolge von Kurt Regotz an, der nach zwei Amtsperioden zurücktritt. Er bleibt bei der Syna aber weiterhin als Generalsekretär tätig.

Kerst war zuletzt Vizepräsident und gleichzeitig Vorstands- und Geschäftsleitungsmitglied sowie Leiter Sektoren und Branchen. Er verfüge über langjährige Führungserfahrung und habe bereits aktiv an der Ausrichtung von Syna mitgewirkt, schreibt die Nachrichtenagentur sda.

Die Delegierten des Syna-Kongresses wählten am Freitag aber nicht nur einen neuen Präsidenten, sondern verabschiedeten auch zwei Resolutionen. Eine betrifft die Reform der Altersvorsorge. Darin begrüsst Syna laut sda zwar einzelne Elemente des Reformpakets 2020, stellt jedoch Forderungen an die Politik. Für die Gewerkschaft komme weder ein Rentenabbau noch die Anhebung des Rentenalters für Frauen in Frage.

In einer zweiten Resolution spricht sich die Syna für mehr Toleranz und Gleichstellung aus. Die Gewerkschaft will sich offenbar verstärkt gegen die Diskriminierung von Migranten am Arbeitsplatz engagieren. Die Resolution beinhaltet konkrete Forderungen an Sozialpartner, Behörden und Politik. (pd/mt)

Quelle: 
Gabriel Diezi
Symbolbild