Architekturführer Schweiz: Eine erbauliche "Wundertüte"

Architekturführer Schweiz: Eine erbauliche "Wundertüte"

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
(PD)

Vom Prime Tower in Zürich West bis zur Volière in Genf - der vom SIA herausgegebene Führer zur zeitgenössischen Schweizer Architektur stellt bekannte und weniger bekannte Bauten vor.

(PD)

Eine «Wundertüte» mit Bauten des 21. Jahrhundert statt eines Fachkatalogs sollte der Schweizer Architekturführer werden. Das ist dem Journalisten Alexander Hosch gelungen, der den Band mit dem Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein (SIA) vorgelegt hat. Dass die Auswahl subjektiv wirkt, ist zweitrangig: Denn die 201 präsentierten Bauwerke zeigen, wie vielfältig die Schweizer Architekturszene ist. So ist etwa das Elefantenhaus des Zürcher Zoos dabei, die Monte-Rosa-Hütte, die Lawinenschutzgallerie auf dem Splügenpass oder das Musée d’Ethnographie in Genf. Die einzelnen Bauwerke werden jeweils mit einem kurzen Text vorgestellt, dessen Schwergewicht auf technischen Details liegt. (mai)

Architekturführer Schweiz, Alexander Hosch, Hrsg. SIA, Callwey-Verlag, 280 Seiten, ISBN 978-3-7667-2149-5, 42 Franken 90.


[[Slideshow]]