Architektur und Photoshop: zwischen Traum und Wirklichkeit

Architektur und Photoshop: zwischen Traum und Wirklichkeit

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Das berühmteste Bildbearbeitungsprogramm der Welt hat Geburtstag: Adobe Photoshop wird 25 Jahre alt. Für Architekten ist es gar nicht mehr wegzudenken. Waren es früher noch handgezeichnete Entwurfsskizzen, setzen sie heute auf digitale Visualisierungen, die von Fotos fast nicht mehr zu unterscheiden sind.

Die aktuelle „Baunetzwoche“ widmet dem 25-Jahr-Jubiläum von Adobe Photoshop ein ganzes Dossier. Die Autoren begeben sich auf eine Reise in einer Zeit, als Architekten noch keine Visualisierungen hatten, um ihre Ideen an den Mann zu bringen beziehungsweise eine Jury im Wettbewerb zu überzeugen. Wie war das früher? Können wir uns überhaupt noch an eine Zeit ohne Photoshop erinnern? Was hat eine Visualisierung, was eine handgezeichnete Entwurfsskizze oder ein Modell nicht haben? Und inwiefern hat die Möglichkeit der digitalen Bildbearbeitung respektive –erschaffung Stararchitekten zu solchen gemacht? (pd/mt)

Die aktuelle Baunetzwoche können Sie hier downloaden