Architekten und Ingenieure rechnen weiterhin mit guter Auftragslage

Architekten und Ingenieure rechnen weiterhin mit guter Auftragslage

Gefäss: 
Die Schweizer Ingenieure und Architekten sind für die kommenden Monate optimistisch. 85 Prozent der Planungsbüros gehen davon aus, dass die gute Geschäftslage im nächsten Halbjahr anhalten wird.
 
Dies zeigt eine am Montag publizierte Umfrage der ETH- Konjunkturforschungsstelle KOF, die im Auftrag des Schweizerische Ingenieur- und Architektenvereins (SIA) durchgeführt wurde. An der Umfrage haben sich 674 Büros beteiligt. Gemäss der Umfrage bezeichnen gut zwei Drittel der Befragten ihre Geschäftslage als “gut” und etwa 30% als “befriedigend”. Bei knapp 20% der Planungsfirmen hat sich der Auftragsbestand während der letzten drei Monate zusätzlich erhöht, 70% vermelden konstante Auftragsbestände. Die Reichweite des Auftragsbestands liege weiterhin bei 11 Monaten, heisst es.
 
Drei Viertel aller Büros rechnen zudem mit stabilen Beschäftigungsverhältnissen. Die gute Auftragslage führe sogar zu einem Mangel an Arbeitskräften, schreibt SIA in der Mitteilung. Nur eine kleine Minderheit zeigt sich im Hinblick auf die künftige Entwicklung skeptisch. Die Hälfte der befragten Büros jedoch gibt an, durch einen Mangel an Arbeitskräften gehemmt zu sein.
 
Bezüglich der Erwartungen für die Ertragslage und Wettbewerbsposition gehen die Befragen weitgehend von gleichbleibenden Verhältnissen aus. (sda)