Angebotene Wohnungsmieten stagnieren

Angebotene Wohnungsmieten stagnieren

Gefäss: 
 
Die Angebotsmieten in der Schweiz haben im November stagniert. Der vom homegate.ch berechnete Angebotsmietindex verharrte im Vergleich auf dem Stand des Vormonats von 120,1 Punkten, wie das Immobilienportal am Donnerstag mitteilte.
 
 
Ein leichter Anstieg ergab sich im November in Basel, wo die Mieten für neue und wieder zu vermietende Wohnungen um 0,1 Prozent stiegen. In der Region Zürich verblieben die Angebotsmieten auf dem Stand vom Oktober. Dagegen wurde in der Region Bern ein Rückgang von 0,3 Prozent verzeichnet. Ebenfalls ein Rückgang resultierte in der Genfersee-Region mit -0,3 Prozent.
  
Nach Segmenten sind im November die Angebotsmieten für alte sowie für grosse Wohnungen mit einem Minus von 0,1 Prozent leicht gesunken. Dagegen verharrten die Mieten für neue Wohnungen auf dem Indexstand vom Vormonat und kleine Wohnungen sind im Schnitt um 0,1 Prozent teurer geworden. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind die Mieten um 1,0 Prozent gestiegen. (sda)