Andreasturm, Europaallee und Pont-Rouge ausgezeichnet

Andreasturm, Europaallee und Pont-Rouge ausgezeichnet

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Quelle: www.andreasturm.ch

Im Rahmen der Swissbau haben die SBB für drei nachhaltige Bauprojekte – den Andreasturm und das Baufeld D der Europaallee in Zürich sowie Pont-Rouge in Genf – Auszeichnungen erhalten.

Die Schweizerischen Bundesbahnen lassen Projekte, die ein Investitionsvolumen von mehr als fünf Millionen Franken aufweisen, bewerten. Dies tut die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Seit 2012 sind die SBB als erste Schweizer Bauherrin Mitglied der SGNI, heisst es in einer Mitteilung.

Im Rahmen der Swissbau hat das Bahnunternehmen für ihre beiden Zürcher Entwicklungsprojekte Andreasturm und Baufeld D in der Europaallee die DGNB-Auszeichnung in Platin sowie für das Projekt Pont-Rouge in Genf die DGNB-Auszeichnung in Gold erhalten. Wie die SBB schreiben, bewertet das DGNB-System keine einzelnen Massnahmen, sondern die Gesamtperformance eines Gebäudes. Dabei würden ökologische, ökonomische, soziokulturelle und funktionale Qualitäten bewertet. Je nach Erfüllungsgrad erhält das Gebäude ein Zertifikat beziehungsweise in der Projektphase ein Vorzertifikat in Platin, Gold oder Silber.

In der Europaallee entsteht bis 2020 schrittweise ein neues Quartier, das in die Zürcher Stadtkreise 4 und 5 eingebettet ist. Der Baubeginn auf dem 78‘000 Quadratmeter grossen Areal war im Jahr 2009. Seither wird eifrig an den insgesamt acht Etappen gebaut. Auf dem nun ausgezeichneten Baufeld D entsteht ein Projekt des holländischen Teams Weil Arets Architects. Geplant sind ein viergeschossiger Sockel sowie zwei darüber liegende, sechsgeschossige Türme. In den Obergeschossen entstehen Dienstleistungs- und Büroflächen, und im Erdgeschoss sowie im ersten OG Ladengeschäfte und Restaurants.

Der Andreasturm östlich des Bahnhofs Zürich Oerlikon ist das Projekt eines Generalplanerteams unter der Leitung von Gigon Guyer Architekten aus Zürich. Insgesamt entstehen 20‘000 Quadratmeter Büroflächen sowie 1000 Quadratmeter Ladenflächen. Der im Bau befindliche Turm wird bis zu seiner Fertigstellung im Jahr 2018 80 Meter hoch sein.

Das Projekt Pont-Rouge in der Genfer Gemeinde Lancy, ganz in der Nähe der Altstadt, umfasst eine Grundstücksfläche von rund 27‘000 Quadratmetern, die durch die Rationalisierung des Bahnbetriebs freigeworden ist. Hier wollen die SBB Räumlichkeiten für Büro, Retail, Hotel, öffentliche Einrichtungen (Schule) sowie Wohnen (30 Prozent) realisieren. Seit 2014 wird gebaut. Fertig soll alles zirka 2024 sein. (mt/pd)