Aeromobil soll 2017 in die Lüfte abheben

Aeromobil soll 2017 in die Lüfte abheben

Gefäss: 

Das slowakische Start-up AeroMobil plant den Verkauf fliegender Fahrzeuge bereits in zwei bis drei Jahren. Eine Hürde sieht das Unternehmen jedoch noch in der Erfüllung der Sicherheisstandards.

Das Vorhaben, dass das Aeromobil 3.0 bereits 2017 abheben soll, verkündete das Start-up AeroMobil auf der Multimediakonferenz South by Southwest. Der Prototyp war vergangenes Jahr vorgestellt worden. "Es gibt bereits Systeme, die ein automatisches Abheben und Landen ermöglichen", erklärt AeroMobil-CEO Juraj Vaculik. "Diese beiden Technologien können sehr gut kombiniert werden." Der Preis des futuristischen Flugobjekts ist bis dato noch unbekannt, wird jedoch voraussichtlich bei mehreren hunderttausend Euro liegen.

Das fliegende Fahrzeug ist vollautonom und ermöglicht dank Hybridmotor eine Flugzeit von ungefähr drei Stunden. AeroMobil zufolge sollen die ersten kommerziellen Modelle Zweisitzer sein, die jedoch von einem Viersitzer abgelöst werden. Im Falle eines Versagens des Autopiloten kommt ein Fallschirm-System zum Einsatz.

Misstrauen problematisch

Hürden sieht das Unternehmen noch in der Erfüllung der behördlich vorgegebenen Sicherheitsstandards. Problematisch zur fehlenden Genehmigung kommt hinzu, dass viele Menschen der Technologie gegenüber skeptisch sind, da sie sogar in Bezug auf selbstfahrende Autos ihr Misstrauen noch nicht abgelegt haben. (pd/mt)

Weitere Infos gibts hier