700 Wohnungen für Oerlikon – Präqualifikation gestartet

700 Wohnungen für Oerlikon – Präqualifikation gestartet

Gefäss: 

Der Versicherer Helvetia will die Häuser der Überbauung Frohburg in Zürich-Oerlikon ersetzen. Auf dem knapp 40‘000 Quadratmeter grossen Areal sollen 700 neue Wohnungen entstehen – doppelt so viele wie heute. Die Präqualifikation für den Studienauftrag läuft jetzt an.

Die Häuser der Siedlung Frohburg sind in die Jahre gekommen und entsprechen nicht mehr den heutigen Standards, vor allem im Hinblick auf die Wärmedämmung, den Energieverbrauch, den Lärmschutz sowie die Wohnflächen und Grundrissen. Deshalb planen die Helvetia Versicherungen eine neue Überbauung auf dem Areal, wie es in einer Mitteilung heisst. Angesichts der Grösse – 39‘000 Quadratmeter – biete die Neuüberbauung die Chance, einen Beitrag zur Linderung der Wohnungsknappheit in der Stadt Zürich zu leisten.

Deshalb ist eine markante Verdichtung geplant. Die Anzahl Wohnungen soll von heute 307 auf neu rund 700 gesteigert werden. Dennoch soll der Charakter als Gartensiedlung erhalten bleiben. „Die Überbauung Frohburg ist ein wichtiger Zeitzeuge der Gartenstadtplanung, wie sie der Zürcher Stadtbaumeister Albert Heinrich Steiner in den 40er-Jahren für Schwamendingen und Umgebung vorgesehen hatte“, schreibt Helvetia. Deshalb ist als prägendes Merkmal der Neuüberbauung weiterhin ein grosszügiger, grüner Aussenraum vorgesehen.

Das Bebauungskonzept sieht vor, die Murwiesenstrasse mit sechs- bis siebenstöckigen Bauten zu säumen. Sie sollen winkelförmig in die Grünräume gesetzt werden, damit grosszügige Aussenräume entstehen, die die Siedlung als Terrassenhöfe zur Stadt oder zum angrenzenden Wald prägen. Die Strasse soll auch als zentraler Siedlungsraum fungieren und darum in einem Quartierplatz enden, an dem ein Quartierladen mit Café, ein Gemeinschaftsraum und ein städtischer Doppelkindergarten platziert werden. Der nördliche Teil des Areals ist Wohnraum zu erschwinglichen Preisen vorbehalten. In der Nähe des Campus Irchel soll ein Wohnblock für Studierende entstehen. Das Gebiet gegen den Zürichberg-Wald hin ist für Wohnungen im mittleren Preissegment reserviert.

Zurzeit läuft die öffentlich ausgeschriebene Präqualifikation für den Studienauftrag. Dieser startet dann im August. Aus allen Bewerbungen wählt Helvetia acht bis zehn Planerteams aus, bestehend aus mindestens zwei Architekturbüros und einem Landschaftsarchitekten. Sie werden bis Ende Januar 2017 Vorschläge für eine neue Gartensiedlung Frohburg erarbeiten. Der Versicherer plant, im Frühling 2019 mit dem Bau, der in Etappen realisiert werden soll, zu beginnen. (mt/pd)

Weitere Infos finden Sie hier