5,51 Millionen Franken für 600 Meter

5,51 Millionen Franken für 600 Meter

Gefäss: 
Die Ibergereggstrasse Strasse über die 1400 Meter hohe Ibergeregg zwischen Sihlsee und Schwyz, weist auf ihrer Südseite zwischen Windstock und Chaisten ein gefährdetes Strassenstück auf. Dieses soll auf einer Länge von 600 Metern saniert werden. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat einen Verpflichtungskredit von 5,51 Millionen Franken.
 
Im besagten kritischen Streckenabschnitt am talseitigen Strassenrand fehlen teilweise Stützkonstruktionen. Die bestehenden Stützmauern sind in einem schlechten Zustand und der instabile talseitige Strassenrand wird durch behelfsmässige Leitplanken gehalten. Zudem ist auf einem grossen Teil dieser Strecke das Kreuzen von Personenwagen nicht möglich. Dies geht aus Pressemitteilung der Staatskanzeli Schwyz hervor.
 
Im Rahmen einer Sanierung werden der Strassenoberbau und die Strassenentwässerung abgebrochen und neu gebaut. Auch die Stützkonstruktionen und die talseitigen Leitplanken sollen erneuert und wo nötig zusätzlich erstellt werden. Die Strasse will man zudem durchgehend auf 4.4 Meter verbreitern und mit Kreuzungsstellen ergänzen, so dass auf der ganzen Länge zwei Personenwagen kreuzen können. Mit diesen Massnahmen bleibt soll der Charakter der Passstrasse erhalten bleiben, gleichzeitig aber die Trag- und Verkehrssicherheit verbessert werden.
 
Die Zustimmung des Kantonsrats zum Kredit vorausgesetzt, wird die Sanierung dieses Strassenabschnitts in zwei Etappen 2011 und 2012 durchgeführt. Die Verkehrsbehinderungen will man dabei auf das notwendige Minimum reduzieren. Eine Vollsperrung der Strecke während voraussichtlich acht Wochen wird dennoch nicht zu vermeiden sein, wobei die Strasse an den Wochenenden einspurig befahrbar bleiben wird. Voraussichtlich sollen die Bauarbeiten im Herbst 2012 abgeschlossen sein. (pd/mai)