490 neue Wohnungen für Bülach

490 neue Wohnungen für Bülach

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder zvg

Der Generalunternehmer Allreal plant auf einem Areal gleich neben dem Bahnhof in Bülach ein neues Quartier. Geplant sind 490 Wohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 300 Millionen Franken.

Der Norden Zürichs wächst und wächst. Überall sind neue Bauten geplant. So auch in Bülach, wie die Allreal-Gruppe in einer Mitteilung schreibt. Demnach plant der Generalunternehmer, das ehemals industriell genutzte Areal der Bülachguss AG gleich neben dem Bahnhof zu überbauen. Vorgesehen sind 490 Wohnungen sowie Büro- und Gewerbeflächen. Der öffentliche Gestaltungsplan „Bülach Nord“ ist kürzlich vom Kanton bewilligt worden. Der zusätzliche private Gestaltungsplan, der von der Allreal erarbeitet wurde, befindet sich zurzeit im Bewilligungsverfahren.

Das gesamte Baugebiet umfasst 55‘300 Quadratmeter und wurde in acht Baubereiche unterteilt, wie das Unternehmen schreibt. Sieben befinden sich auf dem Areal der Bülachguss AG, einer auf einem angrenzenden Grundstück. Dieses ist nicht Teil des Gestaltungsplans und kann deshalb unabhängig realisiert werden.

Miete und Eigentum

Für sieben Bereiche sind bereits Architekten mit Projektstudien beauftragt worden. So sind auf dem Baubereich 1 der Umbau und die Sanierung des bestehenden Gebäudes geplant sowie rund 3850 Quadratmeter für Läden, Gastronomie, Büro und Gewerbe. Hier ist die Itten + Brechtbühl AG am Werk. Baubereich 2 wird von der Max Dudler Architekten AG bearbeitet und umfasst eine offene Blockrandüberbauung mit sechs bis sieben Geschossen für zirka 120 Mietwohnungen. In den Bereichen 3 und 4 arbeitet die Baukontor Architekten AG an fünf Mehrfamilienhäusern mit vier bis fünf Geschossen für rund 70 Eigentumswohnungen. Im fünften Baubereich (Thalmann Steger Architekten AG) ist ebenfalls eine offene Blockrandüberbauung mit sechs bis sieben Geschossen für etwa 125 Mietwohnungen geplant. Gleiches gilt für Baubereich 6 (zirka 100 Mietwohnungen), wo Diener & Diener Architekten Hand anlegen. Was im Baubereich 7 geschieht, ist noch offen, da die bestehenden Bauten noch bis mindestens Mitte 2018 genutzt werden. Auf dem Baubereich 8 (Galli Rudolf Architekten AG) sind vier Mehrfamilienhäuser mit vier Geschossen vorgesehen, was etwa 75 Mietwohnungen ergibt. Schliesslich ist noch der Gusspark geplant, ein Park mit Spiel- und Ruheflächen. Hierfür erarbeitet die Vogt Landschaftsarchitekten AG eine Projektstudie.

Wie Allreal schreibt, sind sämtliche Gebäude des neuen Quartiers Bülachguss im Minergie-Eco-Standard geplant. Zudem sehe das Energiekonzept die umweltfreundliche Grundwassernutzung sowie die Installation von Solarpanels vor.

Arbeiten starten nächstes Jahr

Der Zeitplan für das 300-Millionen-Projekt sieht den Rückbau der ersten Gebäude im nächsten Sommer vor. Abhängig vom Bewilligungsverfahren soll mit den Neubauten auf dem ehemaligen Industrieareal ab 2017 begonnen werden. Der Baubeginn für die Neubauten auf dem unabhängigen Baubereich 8 ist für nächsten Herbst terminiert. (mt/pd)