260 Meter Dach für den EPFL-Campus

260 Meter Dach für den EPFL-Campus

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: EPFL

Mit dem offiziellen Spatenstich starteten die Bauarbeiten für den neuen Pavillon auf dem EPFL-Campus. Entworfen hat ihn der Japaner Kengo Kuma.

Ist der neue Pavillon aus der Feder von Kengo Kuma fertig gebaut, dürfte er zu einem der Wahrzeichen des EPFL-Campus werden. Das langgezogene auffällige Gebäude ist vis-à-vis des Rolex Learning Centers geplant, das mit Sanaa ebenfalls von einem japanischen Büro entworfen wurde.  Kumas Projekt dürfte mit seinem relativ langen und schmalen Grundriss ein markantes Gegenstück zum Learning Center bilden. Heute fand der offizielle Spatenstich statt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Herbst 2016.

Unter seinem 260 Meter langen, mit Glimmersandsteinplatten versehenen Dach sollen das Montreux Jazz Lab samt einem  Café, Konzertsaal und Ausstellungflächen  sowie ein Demonstrationspavillon,  in welchem die EPFL ihre Forschungsergebnisse präsentiert, Platz finden. Daneben ist  mit dem Expace Arts et Siences ein experimentelles Labor für Szenografien in dem Neubau geplant.

Es wird mit Baukosten von rund 39 Millionen Franken gerechnet. Davon werden 18 Millionen Franken vom Bund finanziert, den Rest übernehmen verschiedene Sponsoren. (mai)

In der Ausgabe vom 9. November 2012 stellte das Baublatt das Projekt in einem Artikel vor. Sie können ein PDF davon nachstehend herunterladen:

(link is external) Lausanner Uni-Campus erhält neues Gebäude: Alles unter einem Dach

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?