Shiver House: Wenn die Hütte lebt

Teaserbild-Quelle: NEON
Wenn die Hütte lebt

Ein rätselhaft magisches Gebilde oder eine Hütte für Feen und Elfen? Streift eine Brise über das „Shiver-House“ – Shiver bedeutet sowohl Splitter als auch Erschauern – folgen die beweglichen Holzschindeln des Dachs dem Luftzug. Der kleine Bau scheint abzuheben.

„Shiver House befindet sich im steten Wandel“, erklärt Mark Nixon von Neon, dem britischen Designbüro, das den Pavillon entworfen hat. Es soll auf diese Weise die Natur spürbar machen. Setzt man sich unter sein luftiges Dach, sorgt seine Bewegung für Licht- und Schattenspiele.

Die Sehnsucht nach der Natur lieferten denn auch die Idee zum Projekt: Seine Erbauer liessen sich von einer finnischen Tradition inspirieren, dem Mökki: einem kleinen Holzhaus ohne viel Komfort, das idealerweise in der Natur an einem See liegt und im Sommer an Wochenenden und in den Ferien bewohnt wird.

Das „Shiver House“ besteht ähnlich wie ein Mökki aus einer einfachen Holzkonstruktion. Allerdings setzen sich seine Wände vor allem aus gespannten Stahldrähten zusammen, an denen die insgesamt 600 Schindeln angebracht sind. Dafür dass sie auf die  Bewegungen von Luft, Schnee und Regen reagieren können, sorgen kleine Gegengewichte, oder vielmehr Muttern und Schrauben aus Edelstahl.

„Barfotastigen": Beziehung zwischen Mensch und Natur

Ganz neu ist der Holzbau oder zumindest sein Konzept übrigens nicht: Er ist bereits 2015 an der alljährlich stattfindenden Openair-Kunstausstellung alljährlich stattfindende Schau „Barfotastigen“ – oder „Barfussweg“ – auf Korppoo gezeigt worden, wo er schnell zu einer der Hauptattraktionen avanvierte.

Für die Schau auf der finnischen Insel kreieren Kunstschaffende jeweils eigens für den Ort Werke und Installationen, zu verschiedenen Apsekten des der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Daneben soll die Veranstaltung auchzum Entdecken der Insel einladen. -  Es avancierte schnell zu einer der grössten Attraktionen , An der Die Anlässlich des fünften Geburstages des „Shiver House“ haben die Designer von Neon nun eine neue Version geschaffen. (mai)