Rheinbad Breite in Basel soll saniert und wieder vergrössert werden

Teaserbild-Quelle: www.christian-aeberhard.ch / Rheinbad Breite

Das Rheinbad Breite in Basel soll wieder seine alte Grösse erhalten und saniert werden. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat einen Beitrag von 2,46 Millionen an die geschätzten Gesamtkosten von 3,3 Millionen Franken.

Rheinbad Breite Basel
Quelle: 
www.christian-aeberhard.ch / Rheinbad Breite

Rheinbad Breite in Basel, Symbolbild.

Das Rheinbad Breite ist ein von zwei noch bestehenden Badeanstalten am Rhein. 1994 wurde der Bau aus dem Jahr 1898 wegen stark gesunkenen Besucherzahlen auf beinahe die Hälfte verkleinert. Inzwischen wird das Bad wieder stark frequentiert, weshalb es nun wieder auf seine ursprüngliche Grösse erweitert werden soll.

Die Basler Regierung nimmt mit ihrem am Dienstag bewilligten Ratschlag ein langjähriges Anliegen der Quartierbevölkerung auf. Dieses ist 2016 über einen breit abgestützten Vorstoss auch in den Grossen Rat eingebracht worden.

Das Bauprojekt sieht vor, die Badeanstalt mit ihren Terrassen, dem Restaurant und den Infrastrukturräumlichkeiten rheinaufwärts auf den Fundamenten des ehemaligen Baus zu erweitern. Geschaffen wird damit ein grosses Deck mit 80 zusätzlichen Liegeplätzen. Zusammen mit der Erweiterung soll auch die bestehende Infrastruktur saniert werden.

Die Regierung schätzt die Gesamtkosten für die Erweiterung und Sanierung auf 3,3 Millionen Franken. Laut Communiqué wird sich der private Verein Rheinbad Breite mit 840'000 Franken an den Projektkosten beteiligen. Laufe alles plangemäss, könne im vergrösserten Rheinbad ab Sommer 2021 gebadet werden, schreibt die Regierung. (sda)