Neue Beleuchtung am Bahnhof Chur spart Energie

Teaserbild-Quelle: IBC / Aufnahme: Sandro Dietrich
Neues Licht am Bahnhof Chur

Rund 10 Jahre lang waren die Lichter am Bahnhof Chur in Betrieb. Nun wurde die in die Jahre gekommene Beleuchtung durch eine neue ersetzt. Rund 70 Prozent der Energie können dadurch nun eingespart werden. 

Der Bahnhof Chur erstrahlt in neuem Licht: Die Rhätische Bahn (Rhb), die SBB und die Stadt Chur haben gemeinsam mit der IBC Energie Wasser Chur und der Firma e2 elektro engineering die Beleuchtung am und rund um den Bahnhof ersetzt. Nach etwa zehn Betriebsjahren und knapp 100‘000 Betriebsstunden war diese deutlich in die Jahre gekommen, wie die Beteiligten in einer gemeinsamen Mitteilung von Dienstag schreiben.

70 Prozent weniger Energie

Konkret wurde die bestehende Installation durch moderne Leuchten, Betriebsmittel und Steuerungen ersetzt. Die neue energieeffiziente LED-Beleuchtung ermögliche nun im Vergleich Energieeinsparungen von rund 70 Prozent. Auch die Unterhaltskosten könnten  um 75 Prozent der heutigen Aufwendungen reduziert werden. Dadurch würden sich Einsparungen von zirka 75‘000 Franken pro Jahr ergeben, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Das Projekt mit Investitionen von 727‘000 Franken wurde in vier Bereiche mit unterschiedlicher Beteiligung der Rhb, SBB und der Stadt Chur aufgeteilt. Es beinhaltet Sanierungsmassnahmen des Perrons Arosabahn, der Bushaltestellen, der Kandelaber Platzbeleuchtung, der Velostationen sowie der Personenunterführung und –aufgänge.

Intelligentes Steuerungssystem

Seit einigen Jahren setzt die IBC Energie Wasser Chur bei der Steuerung der Strassenbeleuchtung ein intelligentes Funk-Steuerungssystem ein, welches nun auch beim Bahnhof Chur eingebaut wurde. Mit dem System lässt sich das Beleuchtungsniveau nach Tageszeit oder Wochenprogramm anpassen. Energiedaten, Betriebsstunden und Verbrauchwerte werden ausserdem automatisch erfasst und können analysiert werden. (mgt/pb)