Grösserer Neubau bei Wylerring in Bern geplant

Teaserbild-Quelle: Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Die Stadt Bern will am Wylerring ein Neubauprojekt mit Alters- und Pflegeheim, Wohnungen, einer Kita und einem Quartierzentrum ermöglichen. Dazu muss der Stadtrat zwei Grundstücke vom Verwaltungs- ins Finanzvermögen übertragen.

Wylerring in Bern
Quelle: 
Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Für den Neubau sollen die in den frühen 1970-er Jahren entstandenen Bauten mit Altersheim, Quartierzentrum und Kindertagesstätte ab 2023 abgerissen werden.

Das Verwaltungsvermögen umfasst jene Vermögenswerte, die der Erfüllung öffentlicher Aufgaben dienen, wie etwa Verwaltungsgebäude oder Schulhäuser. Im Finanzvermögen befinden sich Vermögenswerte, die der Staat wegen ihres Kapital- oder Anlagewerts besitzt, etwa Liegenschaften und Wohnungen, die eine Gemeinde vermietet.

In der Stadt Bern kümmert sich der Fonds für Boden -und Wohnbaupolitik um Liegenschaften im Finanzvermögen. Ihm gehören beispielsweise die Grundstücke an der Wylerringstrasse 58 und 60, die er im Baurecht abgibt. Nun möchte der Berner Gemeinderat auch das städtische Grundstück an der Wylerringstrasse 52 und eine benachbarte Fläche dem Fonds übergeben, um ein grösseres Neubauprojekt möglich zu machen. 

Abbruch von 70er-Bauten

Zwei Bauträgerschaften möchten die in den frühen 1970-er Jahren entstandenen Bauten mit Altersheim, Quartierzentrum und Kindertagesstätte ersetzen, wie aus einer Mitteilung der Berner Stadtregierung vom Donnerstag hervorgeht. Geplant ist ein Neubau mit sechs Vollgeschossen und einem Attikageschoss. Nach heutigem Planungsstand sollen die bestehenden Bauten ab 2023 abgerissen und der Neubau zwei Jahre später fertig werden. (sda/pb)