Gartenbad St. Jakob in Basel erhält für 3,5 Millionen neuen Vorplatz

Teaserbild-Quelle: Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Die Grosse Allee beim Gartenbad St. Jakob in Basel-Stadt soll für 3,5 Millionen Franken zu einem Vorplatz umgestaltet werden. Damit soll unter anderem auch der Neubau des Departements Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel erschlossen werden.

Das Gartenbad St. Jakob in Basel-Stadt
Quelle: 
Google Maps, Bearbeitung: Redaktion

Das Gartenbad St. Jakob in Basel-Stadt.

Die Studenten des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit (DSBG) der Universität Basel werden die Grosse Allee entlang des Gartenbads St. Jakob aufgrund des Neubaus künftig rege nutzen. Durch eine neue Gestaltung soll letzterer gut erschlossen und optisch an die St. Jakobshalle sowie an das Gartenbad angebunden werden.

Konkret soll vor dem Gartenbad ein Vorplatz mit Hecken und einem durchgehenden Strassenbelag entstehen, wie die Stadt Basel am Dienstag mitteilte. Fussgänger sollen künftig gemäss Quartierplan der Gemeinde Münchenstein zwischen der St. Jakobsstrasse und dem Badweglein durchgehend Vortritt haben. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit wird auf Tempo 20 reduziert.

220 zusätzliche Veloabstellplätze

Eine Pflästerung markiere den Anfang und das Ende des Platzes. Daneben werde die Zahl der Veloabstellplätze vor dem Gartenbad und dem DSBG-Neubau von knapp 380 auf 600 erhöht. Ausserdem soll das Badweglein verbreitert werden, das entlang der Eishalle St. Jakob-Arena die Mittlere Allee mit der Grossen Allee beim Gartenbad verbindet.

Die Grosse Allee, die von der St. Jakobsstrasse bis zum Park im Grünen führt, soll vom Badeweglein bis zum Campusweg neu beidseitig von Bäumen gesäumt werden und neue Sitzgelegenheiten erhalten. Die öffentliche Beleuchtung soll ausserdem auf energiesparende LED-Technik umgerüstet und wo nötig ergänzt werden, wie die Stadt weiter mitteilte.

3,5 Millionen für Sanierung und Aufwertung

Das Areal befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Münchenstein, ist aber im Eigentum der Stadt Basel. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat für die Sanierung und Aufwertung der Grossen Allee, des Badwegleins und der angrenzenden Umgebung insgesamt rund 3,5 Millionen Franken.

Die Bauarbeiten sollen in zwei Etappen erfolgen. Den Beschluss des Grossen Rates vorausgesetzt, werde der Vorplatz des Gartenbads St. Jakob im Herbst 2020 parallel mit dem Badweglein umgestaltet. Die Arbeiten bei der Grossen Alle sollen ein Jahr später folgen. (mgt/pb)